zur Navigation springen

Cathrine Jauer & Band : Die Musik nimmt ihren Lauf

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Cathrine Jauers neues Album heißt „Hear the Sound“ – mit neuer Besetzung in ihrer Band tritt sie am 16. April beim Husumer Honky-Tonk-Kneipenfestival auf.

shz.de von
erstellt am 17.Mär.2016 | 15:00 Uhr

„Schlagzeuger mit kleinem Besteck gesucht“ – als Arne Berger diesen Satz vor gut einem Jahr auf der Facebook-Seite von Cathrine Jauer liest, hat er genau das gefunden, wonach er gerade gesucht hat. Normalerweise für die Trommeln der Schlager-Kombo Mendocino-Express verantwortlich, ist Berger zu dem Zeitpunkt bereits seit einer Weile auf der Suche nach etwas anderem – etwas Ruhigerem. Er schreibt die Sängerin an, die beiden treffen sich im Bredstedter Café Frida – und merken direkt, dass es passt. Der Anfang für „Cathrine Jauer & Band“ ist gemacht.

„Ich hatte relativ lang allein gespielt“, erzählt die Sängerin mit den langen dunklen Haaren. „Damals war ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Man sammelt ganz andere Eindrücke, wenn man mit anderen Menschen spielt.“

Die gebürtige Hessin macht bereits seit frühester Kindheit Musik. Ihr Vater – selbst Musiker und Produzent – war es wohl, der sie auf diesen Weg gebracht hat. Als sie sieben Jahre alt ist, ist er auf der Suche nach Kinderstimmen für die Produktion eines Werbespots. „Da lag es nah, dass er mich fragt“, sagt sie.

Nachdem Cathrine Jauer eine Weile in verschiedenen Bands gespielt hat, erscheint 2012 ihr erstes Soloalbum „When I Sing“, für das sie ihr eigenes Label Wooky Records gründet – benannt nach ihrem Hund. „Es ist mir wichtig, unabhängig zu bleiben“, sagt sie – und bewahrt sich diese Unabhängigkeit auch mit ihren neuen Bandmitgliedern.

Anfang dieses Jahres kommt Andy Mommsen als Bassist dazu – und kann zur Freude seiner Bandmitglieder schon bei der ersten Session im Breklumer Proberaum direkt mitspielen. „Für mich gehört sich das so“, lacht Mommsen. „Man bereitet sich vor.“

Und der neue Bassist bringt nicht nur seinen eigenen Stil mit in das Live-Programm von Cahtrine Jauer, sondern sich außerdem in das „Do-it-yourself“-Konzept der Band ein – macht Fotos und steht bei Videodrehs hinter der Kamera. Gemeinsam mit Jauer schneidet er die Videos, Berger ist in der Band für das Booking verantwortlich und das Artwork auf dem gerade eben erscheinenden Album „Hear the Sound“ stammt vom befreundeten Holger Klein.

Zwar haben die neuen Musiker für die Aufnahmen des aktuellen Tonträgers noch nicht mit Jauer zusammen im Studio gestanden, dafür bringen sie ihre eigenen Akzente auf die Bühne. Zu erleben ist das Ganze zum Beispiel beim 15. Husumer Kneipen-Festival Honky Tonk am Sonnabend, 16. April – und zwar in Hartmanns Landküche auf der Neustadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen