Abriss der alten Volkshochschule : Die letzte Mauer fällt

Der Abrissbagger wendet sich dem letzten Mauerrest zu.
Der Abrissbagger wendet sich dem letzten Mauerrest zu.

Aus nach 117 Jahren: Das Gebäude in der Husumer Theodor-Storm-Straße 20 ist jetzt Geschichte. Einen Monat lang arbeiteten die Bagger.

von
08. März 2016, 09:00 Uhr

Das war’s: Vor ziemlich genau einem Monat rollten die Abrissbagger an, jetzt haben sie ihr Werk vollendet – das Gebäude, das von 1990 bis 2013 die Volkshochschule beherbergte, ist verschwunden. Ein Haus mit Geschichte – von 1967 bis 1987 Sitz der Pestalozzischule, davor von 1932 bis 1966 der Theodor-Storm-Schule und von 1914 bis 1932 des Oberlyzeums. Errichtet wurde das Gebäude 1899, eingeweiht 1900, und zwar als Private Töchterschule Sophie Jacobsen. Die Gewoba Nord plant, auf dem Gelände in der Theodor-Storm-Straße 20 Wohnungen zu errichten. „Baubeginn ist wahrscheinlich im Frühjahr 2017“, hieß es aus der Bauabteilung der Genossenschaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen