zur Navigation springen

New Energy Husum : Die Energiewende zum Anfassen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vom 17. bis 20. März dreht sich bei der New Energy Husum wieder alles um die Energiewende. Die Messe gibt auch den Startschuss für junge Tüftler, die beim Solar-Cup mitmachen.

shz.de von
erstellt am 03.Mär.2016 | 16:30 Uhr

Während im Dezember vergangenen Jahres beim Klimaschutz-Gipfel in Paris Beschlüsse gefasst wurden, krempeln sie in Husum in diesem Monat einmal mehr die Ärmel hoch und handeln. Fachleute aus Politik, Wirtschaft und Technik, Hersteller, Berater, Bauherren, Landwirte und Familien – die Messe New Energy bringt alle zusammen, die etwas ändern und bewegen wollen. Bei der 13. Auflage geht es von Donnerstag, 17. März, bis Sonntag, 20. März, um Erneuerbare Energien, Energiespeicherung, Elektromobilität, den Themenkomplex Bauen, Sanieren und Modernisieren sowie Klimatechnik. Auf 12.000 Quadratmetern, auf denen sich im Freien auch ein Test-Parcours für E-Fahrzeuge erstreckt, treten rund 10.000 Besucher mit 150 Ausstellern in den Dialog.

Eingebettet in die Messe sind eine Reihe von Foren und Kongressen. So sind etwa Referenten aus der ganzen Welt – zum Beispiel aus den USA sowie aus Indien, China und Norwegen – beim siebten World Summit for Small Wind vertreten, der in Kooperation mit der World Wind Energy Association über die Bühne geht. Vorträge und Podiumsdiskussionen liefern unter anderem Hintergründe und Praxisbeispiele für Sektorenkopplung im Rahmen des watt_2.0-energie-Branchentreffs (Donnerstag bis Sonnabend 10 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr, Halle 1).

Wissenstransfer, Forschung und Bildung bedeuten für die Mitglieder und Partner des Verbandes watt_2.0 wesentliche Voraussetzungen, um die Erneuerbaren Energien effektiv zu nutzen und auszubauen – und so die Energiewende zu stützen. Im Zuge dieses Engagements widmet sich der Kongress „watt macht Forschung in SH?“ der Vorstellung innovativer Energieforschung in der Grenzregion – am Freitag von 11 bis 14 Uhr im Auditorium des Nordsee-Congress-Centrums (Am Messeplatz 12-18). Der Kongress richtet sich an interessierte Unternehmen, Hochschulen, Studenten und Schüler, die sich über die Vielfalt der wissenschaftlichen Themenfelder und die Potenziale informieren möchten. „Wir wollen einen wissenschaftlichen Ausblick geben, auf die Arbeiten der Hochschulen unseres Landes. Wollen aufzeigen, welche Chancen sich bieten, wenn wir auch bei der Forschung die Kapazitäten bündeln und den Blick in Richtung Zukunft wenden“, erläutert Mai-Inken Knackfuß, Geschäftsführerin des Vereins watt_2.0.

Die neuesten Informationen zum Energiemarkt vermitteln Vorträge, die auf dem von der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein veranstalteten Kongress von Furgy Clean Innovation gehalten werden. Alles über zeitgemäßes, energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie die neuen KfW-Förderprodukte ist beim 5. New Energy Husum Bau-Forum zu erfahren. Um Zahlen, Fakten und Finanzierungen geht es in Vorträgen der Investitionsbank Schleswig-Holstein. Nicht zuletzt berichtet die neu gegründete Netzwerkagentur für Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein über ihre Dienstleistungen sowie aktuelle Trends in der Energiebranche.

Unter anderem fällt bei der New Energy auch der Startschuss zum Solarcup. Deutschlands ältester Landeswettbewerb für den Nachwuchs, wenn es um den Bau kleiner Solar-Fahrzeuge geht startet wieder durch: Zum achten Mal lädt das artefact-Zentrum für nachhaltige Entwicklung Kinder und Jugendliche ein, Solarautos und -boote selbst zu bauen und im Juni ins Rennen zu schicken. Der Clou in diesem Jahr: Für Ultraleichtfahrzeuge muss die Karosserie aus nachwachsenden Rohstoffen gebaut werden, in der Kreativklasse hingegen aus Recyclingprodukten und Abfall. Alle Infos aus erster Hand gibt es für Schulklassen und andere Interessierte am Solarcup-Stand, wo auch die ersten Anmeldungen entgegengenommen werden und dann der neue Bausatz für den Wettbewerb zu bekommen ist: So stehen drei Monate Zeit zum Ausprobieren und Testen zur Verfügung – bis zu den Finalläufen direkt bei artefact in Glücksburg. Dort kämpfen am 19. Juni Schleswig-Holsteins Solar-Tüftler zwischen zehn und 18 Jahren mit ihren selbstgebauten Autos um Landespokale und das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen