Bredstedt : Die BGS-Blocks weichen

Bürgermeister Christian Schmidt (l.) freut sich mit Mitarbeiter Ingo Hoffmann über den Start des Abrisses.
Bürgermeister Christian Schmidt (l.) freut sich mit Mitarbeiter Ingo Hoffmann über den Start des Abrisses.

Seit gestern ist der Abriss der leer stehenden Gebäude in vollem Gange.

von
07. Juli 2018, 15:00 Uhr

„Endlich, seit zehn Jahren kämpfen wir darum, dass der Schandfleck wegkommt. Ich freue mich total, denn das ist nun ein Signal für viele Bauwillige und mögliche Investoren für den ehemaligen Verbrauchermarkt im Norden der Stadt.“ Das war die erste Reaktion von Bredstedts Bürgermeister Christian Schmidt, als gestern morgen der Startschuss für den Abriss der ehemaligen fünf BGS-Blocks in Bredstedt fiel. „Ja, es wurde auch Zeit, aber wir mussten zunächst aufwendige Prüfungsverfahren durchlaufen, Bodenproben entnehmen und begutachten lassen“, informiert Günter Erichsen, Chef des gleichnamigen Abbruchunternehmens aus Husum.

Schon seit einigen Wochen waren Mitarbeiter von ihm damit beschäftigt, vorbereitend die Ruinen zu entkernen und Sperrmüll zu entsorgen. Am Montag, so kündigte Bauleiter Jonny Carstensen an, wird ein zweiter Bagger anrollen, und dann gehe es so zügig wie möglich weiter. Dennoch müsse man behutsam vorgehen. Insbesondere das Dämmmaterial wird sorgfältig entsorgt. Wann denn alles platt gemacht sein wird, darüber könne er zum jetzigen Zeitpunkt nichts sagen.

Wie berichtet hatte die Stadt Bredstedt nach langen Verhandlungen mit der ursprünglichen Eigentümerin das Areal erworben. Es soll dort ein neues Baugebiet entstehen sowie ein Neubau des ADS-Kindergartens. „Es ist tatsächlich so, dass wir uns vor Bauanfragen kaum retten können. Das ist natürlich positiv für die weitere Entwicklung, denn dabei sind viele junge Familien“, informiert Christian Schmidt. Er hoffe, dass es nun auch mit den Verhandlungen hinsichtlich eines neuen Verbrauchermarktes in der Tondernschen Straße vorangehe. Man habe ja nun handfestere Argumente. Eines ziehe das andere nach sich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen