Der Norden als Kolonie

 Foto: Volkert Bandixen
Foto: Volkert Bandixen

shz.de von
06. August 2013, 05:59 Uhr

Husum | Eine Wanderausstellung des Arbeitskreises "Plaggenhacke", dessen mehr als 250 Mitglieder sich der Kolonisten- und Familienforschung verschrieben haben, wird heute um 18 Uhr im Rathaus eröffnet. Elf Schautafeln zeigen mit Fotos, Karten, Dokumenten und Erklärungen Einzelheiten zur Kolonisation im Herzogtum Schleswig ab 1760. Sechs Holz-Stelen sowie ein Videofilm ergänzen die Informationen. "Durch die vielen Kriege, Sturmfluten und die Pest war es zu großen Menschenverlusten gekommen, die wollte König Friedrich der Fünfte von Dänemark mit dieser frühen Gastarbeiter-Werbung ausgleichen. 1100 Familien kamen daraufhin in den Norden", erläutert Christian Winkel (Foto, l.). Der Arbeitskreis-Vorsitzende baute die Ausstellung, die bis zum 16. August zu sehen ist, gemeinsam mit Uwe Seier auf, dessen Vorfahren 1761 als Kolonisten aus Süddeutschland hergekommen waren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen