Baugrundstück in der Husumer Asmussenstraße : Der infernalische Lärm ist vorbei

shz+ Logo
Das lautstarke Einrammen der Spundwände hatte bei den Anliegern für Verdruss gesorgt.

Das lautstarke Einrammen der Spundwände hatte bei den Anliegern für Verdruss gesorgt.

Die Spundwände auf dem Baugrundstück in der Asmussenstraße sind endlich eingerammt - jetzt wird leiser weitergebaut.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
22. Januar 2020, 19:05 Uhr

Husum | Bauherr Torsten Peters lacht: „Ich bin echt froh, dass die Nummer durch ist“, sagt er spürbar erleichtert. Den Anliegern rund um sein Baugrundstück in der Asmussenstraße dürfte es genauso gehen. Über viel...

muusH | aBrerhu eornstT rseetP hal:tc Ich„ bni htec ,horf dssa die muNerm hrucd s“i,t gsat er rbüasrp crereletti.h nDe nlneAiger urdn mu esin ugusükcartndB in rde ßaermAtsnssseu düfter es nsugaoe egnh.e brÜe ilvee cenWoh taehtn eis nde lstei einecnasrnhfil mräL und edi iaonrbVient natgrere ,msünse die mov enRamm rde pdSuwenndä neseguanagg ra.w cDoh ditam sit se seti nneiige nageT vi.beor ieD„ wäupdeSnnd ne.htes zttJe mbürenhnee dei ,rggB“ea agts .Pesret Dzrteie rewed an der riaanegD ürf ied depwäSundn eeaiebgt.rt Udn dhcana tgeh es nas cnhhasetcuAs dre raieg.fTgae

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen