zur Navigation springen

Husumer Hafentage : Der eigentliche Star ist wieder der Hafen

vom

Größtes Fest an der Westküste lockt mit neuen Attraktionen

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 09:06 Uhr

Husum | Für die diesjährige 32. Auflage der Husumer Hafentage vom 7. bis 11. August hat sich der Veranstalter wieder etwas Neues einfallen lassen: "Die Hafenstraße ist lang und schmal und damit nicht wirklich der ideale Ort, um Bühnen aufzubauen", erläutert Peter Cohrs, der gemeinsam mit Karl-Heinz Häuber die Hafen Event GmbH leitet. "Deswegen wird der Bereich dieses Jahr zur Kleinkunstmeile mit Spielpunkten für Straßenkünstler - Gaukler, Zauberer und Musiker sollen hier für eine aufregende, neue Szenerie sorgen." Tagsüber soll das Programm auf Familien zugeschnitten sein, in den Abendstunden gibt es "handgemachte, akustische Musik". "Normalerweise spielen Straßenkünstler ja für das Geld, das ihnen die Zuschauer in den Hut geben", sagt Cohrs. "Aber wir haben ein Budget dafür vorgesehen, damit auch Künstler von weit weg auf ihre Kosten kommen." Die bekämen eine Gratis-Übernachtungsmöglichkeit und ein Startgeld von bis zu 100 Euro pro Veranstaltungstag, damit sich auch eine längere Anreise lohne. "Kommt jemand aus der Umgebung, ist das Startgeld entsprechend geringer." Interessierte Kleinkünstler können sich auf der Internet-Seite www.kleinkunstmeile.de bewerben.

Das Musikprogramm wartet dieses Jahr mit einer kleinen Sensation auf - als Top-Act haben die Hafentage-Macher die Rock-Formation Lake eingekauft, die schon vor 35 Jahren für ausverkaufte Hallen sorgte. "Die Band ist wieder vereinigt, geht auf Tournee und kommt nach Husum - wir wissen bloß noch nicht, an welchem Tag sie auftritt", sagt Häuber. Ganz komplett sei das Musik-Programm der drei großen Bühnen - auf der Schiffbrücke, der Slip-Anlage und der Kleikuhle - noch nicht. "Aber neben Lake haben wir schon Steam mit ihren norddeutschen Kult-Songs und die verrückte Musik-Revue von Limited Edition fest gebucht."

Der eigentliche Star, so Cohrs weiter, sei aber wie immer der Hafen, in dem dieses Jahr neben der traditionellen Segelregatta auch eine solche mit Papierbooten und ein "Stand-up Paddling" - hier stehen die Sportler aufrecht auf einem Surfbrett und paddeln - ausgetragen werden. Natürlich gibt es auch wieder das Entenrennen des Round-Table-Clubs und den Hafentagelauf sowie das Tauziehen über den Außenhafen als sonntäglichen Höhepunkt: "Dafür können sich Zehner-Teams per E-Mail an info@hafenevent.de bewerben." Bewerben können sich auch jetzt schon wieder ledige und kinderlose junge Damen zwischen 16 und 28 Jahren für die Teilnahme am Wettbewerb um den Titel der Miss Husum, und zwar auf der Internet-Seite www.missgermany.de.

Zum Open Ship wird unter anderem der 25 Meter lange Seenotrettungskreuzer "Hannes Glogner" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger erwartet. Auch der Kutter-Korso ist wieder geplant, findet aber möglicherweise wegen der Tidenzeiten schon am Sonnabend statt. Das Kinderprogramm auf dem vom Riesenrad beherrschten Marktplatz bietet von Freitag bis Sonntag Mitmach-Aktionen und Gewinnspiele für die Kleinen. "Und der Termin liegt dieses Jahr extrem günstig - in Schleswig-Holstein sind die Ferien dann seit einer Woche zu Ende, so dass alle wieder zu Hause sind, während in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern noch Ferien sind ", sagt Cohrs erfreut. Ein gut besuchtes, tolles Volksfest ist also wieder garantiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen