zur Navigation springen

Winterdorf St. Peter-Ording : Der dritte Advent wurde musikalisch eingeläutet

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mehr als 30 Stände mit einem reichhaltigen Angebot an Gebasteltem, Handwerklichem und Künstlerischem lockten viele Eiderstedter und Gäste am Wochenende ins Winterdorf der Jugenderholung in St. Peter-Ording.

Ein fröhliches Treffen von Eiderstedtern und Gästen am Sonnabend im Rund des Rasenplatzes mit einem riesigen beleuchteten Tannenbaum im Winterdorf der Jugenderholung in St. Peter-Ording. Zum vierten Mal hatten Anika und Sascha Augustin mit Oliver Grunau und Daniel Schädler als Team des Winterdorfvereins alles organisiert und wurden von den Mitarbeitern des Jugenderholungsdorfes tatkräftig unterstützt. Ebenso leisteten auch die Angestellten des Bauhofes gute Vorarbeit.

In der Mitte des Veranstaltungsortes vermittelten die geschmückten Hütten ein weihnachtliches Ambiente. In der Aula waren zudem die Cafe-Tische festlich gedeckt. Es gab an den mehr als 30 Ständen ein reichhaltiges Angebot an Gebasteltem, Handwerklichem und Künstlerischem.

Anika Augustin freute sich, dass das Winterdorf sich etabliert hat. „Wir müssen nicht mehr so viel Werbung machen. Der Markt ist lebendig. Trotzdem ist die Spannung groß, wie es werden wird“, fasste sie kurz zusammen.

Zum dritten Mal hintereinander waren draußen in einer Hütte das Lübecker Studentenpaar Sabrina und Dennis mit ihrem leckeren Bratapfelpunsch und Crepes vertreten. So viel Hilfsbereitschaft und Unterstützung gäbe es sonst nur selten. Waffeln und Glühwein bot wie üblich der Rotary-Club Eiderstedt und St. Peter-Ording zu Gunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder an. Der Erlös aus Glögg mit Mandeln und Rosinen sowie Kinderpunsch des Tennis-Clubs Blau-Weiß fließt in die Abteilung für Kinder. Der Abi-Jahrgang der Nordseeschule legte mit Glücksraddrehen und Bratwurstverkauf einen finanziellen Grundstock für die Abschlussfeier im Sommer.

Abdulasin und Wali, beide 16 Jahre, gehören im Jugenddorf zur Gruppe der derzeit 14 untergebrachten unbegleiteten jugendlichen Afghanen und betreuten ebenfalls einen Verkaufsstand. Die Husumer Volksbank war mit Pfeilwurf aktiv. Der Erlös kommt der Kindertagesstätte in St. Peter-Ording zu Gute. Diese war wieder mit dem Sofa-Theater anwesend. Mit dem spannenden Märchen „Hänsel und Gretel“ fesselten sie Mädchen und Jungen auf ihren Plätzen. Das Jugendzentrum hatte seinen Treffpunkt bei dem Holzfeuer zum Stockbrotbacken.

In der Aula waren unter anderem das DRK St. Peter-Ording mit Marlene Pauly-Burchatzky und Wilma Gross vertreten. Der Förderverein der Tetenbüller Schule hatte an seinem Stand auch Schönes aus Kinderhand zum Verkauf und Ingrid Brill informierte an ihrem Stand über den Pflege-Selbsthilfe-Verband.

Vilou-Kids mit zwölf Kindern des fünften Jahrgangs der Nordseeschule, der Posaunenchor der Kirchengemeinde und der Musikzug Eiderstedt läuteten mit ihren vielfältigen Beiträgen den dritten Advent musikalisch ein. Zu ihren Auftritten füllte sich zumeist die Aula. Gestern kam dann auch noch der Weihnachtsmann und verteilte Geschenke an kleine und auch größere Besucher im Jugenddorf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen