Föhrer zum Landesentscheid : Der beste Vorleser: Jona Tophinke

Die 15 jungen Leseratten des nordfriesischen Kreiswettbewerbs.
Die 15 jungen Leseratten des nordfriesischen Kreiswettbewerbs.

Beim bundesweiten Vorlesewettbewerb für Sechstklässler wird der Föhrer Jona Tophinke Nordfriesland beim Landesentscheid vertreten.

Avatar_shz von
20. Februar 2018, 09:00 Uhr

Der Vorlesewettbewerb für Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen aller Schulen ist der älteste und größte Lesewettstreit der Schulen in Deutschland. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird von der Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels nun bereits zum 59. Mal veranstaltet. Zum wiederholten Mal war das Gymnasium der Nordseeschule in St. Peter-Ording der Austragungsort für den Kreisentscheid.

Jonas Kammerl sollte der erste von den 15 Leserinnen und Lesern sein. Er hatte unter den Klassenbesten der fünf sechsten Klassen der Hermann-Tast-Schule in Husum am besten gelesen und war mit seiner Mutter und Großmutter angereist. „Aufgeregt bin ich schon“, bekannte er.

Zuerst sollten alle aus einem Buch ihrer Wahl lesen, danach einen ihnen unbekannten Text der Jugendbuchautorin Patricia Schröder. Sie war Mitglied der Jury wie Michael Kahrs von der Nordseeschule und Hans Jörg Rickert, pensionierter Realschulrektor. Sie beurteilten Lesefertigkeit, Interpretation und Textauswahl. Die Zuhörer sollten in den maximal drei Minuten Vorlesezeit nämlich auch verstehen können, worum es in dem Lesebeitrag bezogen auf den Inhalt des Buches geht. Dazu war es hilfreich, wenn jeder vorher etwas dazu sagte.

Levka Thomsen und ihr Deutschkollege Torsten Westphal führten durch den fast dreistündigen Lesenachmittag. Gut organisiert hatte das die Schule, denn nach den ersten fünf Lesern gab es von Pia Rabeler einen musikalischen Beitrag auf dem Klavier und danach noch zweimal von Helen Bahl. In der Pause nach der ersten Leserunde durften sich alle am Büfett des 12. Oberstufenjahrgangs stärken.

Zu Beginn der zweiten Runde mit den sechs am besten Bewerteten las zunächst Patricia Schröder aus ihrem Buch „Die Doppelkekse – Chaos hoch zwei mit Papagei“. Daraus sollte dann abschnittsweise in alphabetischer Reihenfolge weitergelesen werden. Es war eine interessante Geschichte über die Zwillingsschwestern Lucy und Lea, die bis auf ihr Äußeres sehr unterschiedlich waren. Der von ihrem Papa angeschleppte Papagei „Punktum“ gab im Familienalltag überall seinen Senf dazu. . . Jetzt ging es für die Juroren nur noch um die Beurteilung von Lesefertigkeit und Interpretation.

Vor der Bekanntgabe der drei kreisbesten Vorleser erhielten alle eine Urkunde und ein Buch für ihre Teilnahme. Jona Tophinke war am Ende einfach der Beste. Er wird als Kreissieger nun am Landesentscheid teilnehmen. Zweite wurde Inga Catherina Thiesen von der Theodor-Storm-Schule in Husum und dritter Jonas Kammerl.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen