Auswanderer-Denkmal in Bredstedt : Denkmal an neuem Platz: Namensschildchen und Info-Tafeln erzählen von der Auswanderung

Hinter den Wellen des Denkmals zeigen sich die neuen Namensschilder.
Hinter den Wellen des Denkmals zeigen sich die neuen Namensschilder.

Anlässlich der Umbauarbeiten für das Nordfriisk Futuur erhielt das Auswanderer-Denkmal des Nordfriisk Instituuts einen neuen Platz.

Avatar_shz von
31. Juli 2019, 17:47 Uhr

bredstedt | Anlässlich der Umbauarbeiten für das Nordfriisk Futuur erhielt das Auswanderer-Denkmal des Nordfriisk Instituuts einen neuen Platz auf der Südseite des Gebäudes, Süderstraße 30. Seit 1996 erinnert die von Hinnerk Lüth gestaltete Skulptur „Aufbruch“ an all jene, die seit Beginn des 17. Jahrhunderts unter anderem in Nordamerika eine neue Heimat gesucht hatten.

Über 100 Namens-Täfelchen erinnern an Auswanderer. Angehörige, Bekannte oder sonstige Interessierte haben die Einträge gesponsert. Texttafeln in Friesisch, Englisch und Deutsch beschreiben den Hintergrund: ein fast den gesamten Globus überspannendes Netz persönlicher Beziehungen.

„Ihre Familie und deren Herkunft sind für viele Nordfriesen ein großes Thema“ ergänzt Institutsdirektor Dr. Christoph Schmidt, „manche Kontakte gerade in die Vereinigten Staaten halten schon seit Generationen“.

Im Auswanderer-Archiv werden seit 25 Jahren Informationen gesammelt. Dr. Paul-Heinz Pauseback hilft jedem, das Leben von Auswanderern zu erhellen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen