Wieder Grenzlandschau : Den Geflügelzüchtern fliegen die Erfolge zu

Gewählte und geehrte Mitglieder mit ihrem ersten Vorsitzende Siegfried Sievertsen (vordere Reihe, 2. v. re.).
Foto:
Gewählte und geehrte Mitglieder mit ihrem ersten Vorsitzende Siegfried Sievertsen (vordere Reihe, 2. v. re.).

Nicht alles Hühnerkram: Tierfreunde haben einen vollen Terminkalender und heimsen mit ihrem Federvieh viele Preise ein.

shz.de von
14. März 2018, 06:00 Uhr

Von wegen „allens Höhnerkraam“ – das ist nämlich beileibe nicht alles, was die Mitglieder des Geflügelzuchtvereins Husum und Umgegend beschäftigt. Zwar machen die Hühner einen Großteil ihres lieben Federviehs aus, doch daneben schnattert, krächzt und gurrt es ganz gewaltig: Denn auch Enten, Gänse und Tauben zählen zu den Lieblingen der Züchter.

Die beste Übersicht über das vereinseigene „Tierleben“ bietet alljährlich die dreitägige Grenzlandschau, die vom 26. bis 28. Oktober in der Husumer Messehalle stattfindet – nunmehr zum 61. Mal. „Zur großen Schau im Vorjahr konnten wir mehr als 1000 Tiere präsentieren“, blickte Vorsitzender Siegfried Sievertsen erfreut zurück. „Und der Aufbau klappte durch die großartige Unterstützung unserer Jugend hervorragend.“ Auf seine 22-köpfige Jugendabteilung darf der Verein zu Recht stolz sein, denn der Nachwuchs sicherte sich allerhand Preise bei der Grenzlandschau und hat mit Thomas Caspersen einen neuen Jugendbetreuer bekommen.

„Es war wieder mal ein buntes und ereignisreiches Jahr“, fasste der Vorsitzende seinen Jahresbericht zusammen. „Wir hatten neun Monatsversammlungen, vier Impftermine, Landesverbandsversammlung, Tierbesprechungen, waren beim Bauernmarkt in Viöl, beim Herbstmarkt in Husum und zur Vogelausstellung in Silberstedt.“ Auf dem Bauernmarkt in Schwabstedt habe man einige Tiere verkaufen können.

Anlässlich der Grenzlandschau sicherten sich Vereinsmitglieder zahlreiche Preise und Pokale. Im Jugendbereich heimste Leif von Dohlen mit seinen Deutschen Modeneser Schietti (Tauben) den ersten Preis ein; den ersten Zuchtpreis errang Kira Hafenstein mit ihren Zwerg-Sussex-Hühnern. Den Wanderpokal 2017 sicherte sich Maybritt Sievertsen mit ihren Seidenhühnern. Erster Kreismeister wurde Leif von Dohlen, zweiter Kreismeister Jan Reimers, die beste Jugendgruppe stellte Garding. Aber auch die Erwachsenen sammelten viele Lorbeeren: Den ersten Preis holte sich Rainer Hinz-Triebel mit seinen Kölner Tümmlern in Weiß (Tauben), Arno Cordes sicherte sich den Zuchtpreis für seine Vorwerk-Hühner – außerdem den Wanderpokal im Bereich „große Hühner“.

Der Vorstand geht unter anderem in folgender Besetzung ins laufende Jahr: erster Vorsitzender: Siegfried Sievertsen; zweiter Vorsitzender: Hauke Michelsen; erster Jugendbetreuer: Thomas Caspersen; zweite Jugendbetreuerin: Lina Hoffmann. Für seine 30-jährige Mitgliedschaft wurde Arno Martensen aus Bordelum mit der Goldenen Bundesnadel geehrt, während der Olderuper Peter Carl Clausen für 20-jährige Vereinstreue die Silberne Bundesnadel erhielt.

Ein Blick auf das Jahresprogramm: Am 27. Mai stellen die Mitglieder ihre Vögel auf dem Bauernmarkt in Viöl und am 30. September auf dem Schwabstedter Bauernmarkt aus. Der Vereinsausflug am 1. Juli führt zur Hallig Süderoog, zum Landesjugendtreffen geht es vom 6. bis 8. Juli nach Marne und für den 6. und 7. Oktober steht die Teilnahme an der Vogelausstellung in Silberstedt auf dem Terminplan. Die eingangs erwähnte 61. Grenzlandschau bietet Sonderschauen mit Tauben, Brieftauben, Deutschen Reichshühnern sowie Rodeländern. Außerdem haben die Schleswiger Vogelfreunde ihr Kommen zugesagt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen