zur Navigation springen

Gitte begeisterte die Zuhörer : Dem Klischee längst entwachsen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die 68-jährige Dänin Gitte Haenning servierte im Husumer Nordsee-Congress-Centrum einen schmackhaften Cocktail aus verjazzten Popsongs, Swing-Klassikern und verpoppten Jazzkompositionen. Mit dem Cowboy als Mann von einst hat die musikalische Grenzgängerin nicht mehr viel am Hut.

Musik hält jung. Tina Turner ist das beste Beispiel dafür. Auch wenn die Rockröhre der Nationen nicht mehr wie ein Irrwisch über die Bühne prescht, ihrer überbordenden Musikalität tut das keinen Abbruch. Und sie ist nicht allein. Eine, die wie Turner noch immer Funken sprüht, sobald ihr ein Mikrofon in die Hand gedrückt wird, ist Gitte Hænning. Am Wochenende war die 68-jährige Dänin im Nordsee-Congress-Centrum zu Gast und enttäuschte – wenn überhaupt – wohl nur jene Fans, deren Gitte-Bild noch aus den 1960er Jahren stammt. Allen anderen servierte die Wahl-Berlinerin mit ihrer vierköpfigen Band einen schmackhaften Cocktail aus verjazzten Popsongs, Swing-Klassikern und verpoppten Jazzkompositionen – ganz, wie es sich für eine bekennende Grenzgängerin gehört. Und so dürfte es am Ende wohl selbst die Fans der Schlagersängerin kaum überrascht haben, dass jener Cowboy, den sie sich – wie offenbar viele Deutsche mit ihr – einmal als Mann wünschte, das Klischee von einst so gar nicht erfüllen mochte. Als wollte sie sagen: Seht her, es geht auch ohne! Haften bleibt ohnehin etwas Wesentliches, nämlich dass Gitte, selbst unüberhörbar erkältet, ein Hörgenuss ist – eine, die musikalisch jung geblieben ist.

Unter den Zuhörern war auch Christa Schnabel , die bei unserer „Meet & Greet“-Verlosung nicht nur zwei Eintrittskarten gewonnnen hatte, sondern auch die Gelegenheit, die Künstlerin nach dem mehr als zwei Stunden dauernden Konzert zu treffen und mit ihr zu plaudern. Mitgebracht hatte sie ihre Nachbarin Anja Haak. „Es war ein beeindruckender und unvergesslicher Abend“, waren sich beide einig.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen