Deichschau auf der Hallig - ein Grundstück nicht geräumt

Oland wurde genau unter die Lupe genommen.  Foto: hhr
Oland wurde genau unter die Lupe genommen. Foto: hhr

shz.de von
11. Mai 2013, 03:59 Uhr

Oland | Bei der durch den Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) mit den Halligbewohnern auf Oland vorgenommenen Frühjahrsdeichschau, bewerteten die Teilnehmer den Zustand des Watts und des Vorlandes im Norden der Hallig als positiv. "Das ist auf den intensiven Lahnungsbau in den 1990er Jahren zurückzuführen", erklärten LKN-Baubetriebsleiter Dieter Schultz und Diplom-Ingenieur Frerk Jensen. An der Deckwerksbaustelle im Westen der Hallig kündigten sie an, dass die Arbeiten bis zur Badestelle im Herbst weitergeführt werden. Die Teilnehmer waren mit dem Unterhaltungszustand des Deichs zufrieden. Nicht zufrieden waren sie allerdings mit dem Zustand auf einem Grundstück auf der Warft. Dort war das Treibsel nicht geräumt. Der Anlieger wird jetzt vom LKN darauf hingewiesen, dass das Grundstück immer rechtzeitig zu räumen ist. Kurz hinter Oland machten die Deichschauer auf dem Lorendamm noch einen Stopp und ließen sich über den Fortgang der Erhöhung des Damms informieren. Bis der neue befahrbar ist, wird noch einige Zeit vergehen. "Das Bauwerk muss sich erst setzen", machte Fachmann Schultz vom Landesbetrieb klar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen