zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

17. Dezember 2017 | 09:18 Uhr

Nordstrand : Deichbau erfreut Gewerbetreibende

vom

Nordstrander Geschäftsleute hoffen auf mehr Touristen. Bauplatz ist auch für Tagesgäste interessant.

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 09:09 Uhr

Nordstrand | Seit Anfang des Jahres wird der Deich zwischen dem Hafen Strucklahnungshörn und dem Ortsteil Norderhafen erhöht. Die Deichverstärkung war schon für 2011 geplant, wird aber nun, zwei Jahre später, realisiert. Nach Einschätzung des Nordstrander Handels- und Gewerbevereins war im Vorwege der Planungen die Bürgerbeteiligung vorbildlich. Im Jahr 2010 fanden zwei Workshops statt. Viele Anregungen der Anlieger flossen in die Planungen ein. "Die Notwendigkeit einer Deicherhöhung ist an der Küste jedem klar und unstrittig", sagt dazu der HGV-Vorsitzende Ralph Betzgen. "Wir bekommen nicht nur die verbesserte Sicherheit vor Sturmfluten für die Insel, sondern eine gewichtige Attraktivitätssteigerung für die touristische Entwicklung der Insel Nordstrand." So würden neue Aufenthaltsbereiche auf dem Deich gestaltet. Diese sollen nachts beleuchtet werden. So entsteht nach Einschätzung des HGV eine Flaniermeile, die ein Anziehungspunkt werden kann.

Mit den Erdarbeiten für die Erhöhung der Deichkrone sind auch Beeinträchtigungen verbunden. Die Anlieger, zu denen Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe entlang des Deiches gehören, betrachten die Entwicklung teilweise mit Sorge.

"Der HGV setzt sich dafür ein, dass auf die Anlieger und die Wirtschaftsbetriebe der Insel Rücksicht genommen wird", erklärt Betzgen. Auch müsse der Informationsfluss während der Bauphase sichergestellt werden. Schließlich stehe für den ein oder anderen Betrieb oder Vermieter auch wirtschaftlich etwas auf dem Spiel. "Wie sich die Baumaßnahme auf die Feriengäste oder Tagestouristen auswirkt, wissen wir jetzt noch nicht. Die Deicherhöhung wird aber mit Sicherheit am Ende allen nutzen", unterstreicht der HGV-Vertreter. Am Mitteldeichshörn sind die Arbeiten schon in vollem Gange. Es entsteht eine Sandablagefläche und ein Schotterfundament für den neuen Deichfuß. Weitere Infos gibt es im Netz auf den Seiten www. heute-schon-deich-geguckt.de/ und www. lustopdatmeer.de/index. php?id=30=

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen