zur Navigation springen

Serie: Neubaugebiete in NF : Das Traumhaus im Kopf

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Im Herbst soll es losgehen: Birge Baudewig und Dennis Dethlefsen haben sich auf Nordstrand ein Baugrundstück ausgesucht. Dort möchten sie sich ihren Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen.

Da gibt es keine zwei Meinungen. Gebaut wird auf Nordstrand. Für Birge Baudewig und Dennis Dethlefsen steht das bereits seit längerer Zeit fest. Die beiden 25-Jährigen fiebern schon dem Tag des ersten Spatenstichs entgegen, um sich den Traum von den eigenen vier Wänden auf der Halbinsel zu erfüllen. Die Voraussetzungen dazu hat die Gemeinde Nordstrand schon geschaffen. Besser gesagt, sie ist dabei. Lediglich einige wasserrechtliche Bestimmungen müssen abgeklopft und die einzelnen Parzellen noch genau ausgemessen werden. „Wir hoffen, dass wir Ende September, Anfang Oktober mit der Erschließung beginnen können“, sagt Bürgermeister Werner-Peter Paulsen.

Das hofft auch Dennis Dethlefsen. Der Maurer wetzt innerlich schon die Kelle und möchte am liebsten von heute auf morgen beginnen, sein Haus zu bauen. Ein Doppelhaus soll es sein – die eine Hälfte wollen Birge Baudewig und Dennis Dethlefsen bewohnen, die andere Hälfte soll dann vermietet werden – an die Großmutter des Bauherren. „Das bietet sich an“, sagt der Maurer. „Meine Oma wohnt in einem alten Haus. Wenn sie zu uns ziehen, spart sie eine Menge Energiekosten und sie ist außerdem viel näher am Zentrum.“

Die Lage des Baugebietes Eesbüll ist für das junge Paar ideal. Kaufmann, Bäcker, Ärzte, Kindergarten und Schule sind nur ein paar Schritte entfernt. „Das Auto können wir stehen lassen“, sagt Birge Baudewig. Die Nordstranderin absolviert derzeit eine Ausbildung zur Rettungsassistentin in Husum und ist ebenso wie ihr Lebensgefährte fest davon überzeugt, auf der Halbinsel Nordstrand ihr Leben zu verbringen. „Wir fühlen uns hier pudelwohl und können uns keinen schöneren Platz vorstellen“, sagt Dennis Dethlefsen.

Obgleich sich das Paar bislang weder Verblender noch Dachziegel ausgesucht hat, ist es sich bei der Raumaufteilung ihres künftigen Domizils einig: Zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und Bad mit Wanne im Obergeschoss, eine separate Küche, ein geräumiges Wohnzimmer, ein Bad mit Dusche sowie Gästezimmer, das auch als Büro genutzt werden soll, im Erdgeschoss. Letzteres könnte im Alter denn auch als Schlafzimmer genutzt werden, so die Planungen.

Auf der Messe „Nordbau“ in Neumünster will sich das Pärchen im nächsten Monat noch informieren und weitere Anregungen in punkto Haustechnik holen. „Aber im Grunde wissen wir schon, was wir wollen“, so Dennis Dethlefsen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2014 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen