zur Navigation springen

Verantwortung als Zukunftsprojekt : Das Kommando hat der Nachwuchs

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Eine Bank ganz in den Händen ihrer Auszubildenden: Das Projektwochen-Modell der Hypo-Vereinsbank hat bereits einen Bildungspreis gewonnen. Für alle Fälle stehen natürlich erfahrene Banker bereit, um helfend einzugreifen.

„Eigentlich bin ich gar nicht da“, sagt Björn Burmeister, Direktor der Husumer Filiale der Hypo-Vereinsbank. Ihn vertreten in dieser Woche zwei junge Leute im dritten Ausbildungsjahr, Niklas Mundt und Ronja van gen Hassend. Eine Woche lang dürfen die derzeit 15 Auszubildenden des Bankinstituts die Filiale leiten – das komplette Tagesgeschäft liegt in ihren Händen. „Wir wollen unsere Nachwuchskräfte möglichst früh an künftige Herausforderungen heranführen und ihre Eigeninitiative durch ein hohes Maß an Verantwortung fördern. Wir legen Wert auf gute Ausbildung“, so Burmeister.

Dass die jungen Leute mit Begeisterung bei der Sache sind, wird schon auf den ersten Blick deutlich. „Wir haben gerade unser erstes Kundengespräch gehabt. Es ging um Kredite und Planung von Vorsorgemaßnahmen für eine junge Familie mit Kindern“, berichtet Joana Oetzmann-Frank, Auszubildende im zweiten Jahr. Gemeinsam mit ihrer Mitstreiterin, Madita Petersen, ist sie im Bereich Kunden-Team eingesetzt. Wenn es doch einmal haken sollte, stehen ihnen natürlich für den Fall der Fälle jederzeit erfahrene Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter zur Seite. Doch bei der Beratung war ein Eingreifen nicht nötig: „Wir haben alles fachgerecht beantworten können“, bestätigen beide Auszubildenden selbstbewusst.

Neben der Abwicklung der aktuellen Geschäfte mit all ihren Facetten haben die jungen Nachwuchskräfte auch den Werbe-Part übernommen. Im Vorwege wurden bereits Flyer für die Bankkunden entwickelt und verteilt. „Wir wollen auch Kindern und Jugendlichen unsere Bank vorstellen. Dazu haben wir einige Aktionen vorbereitet“, erläutert Niklas Mundt, der auch als Mit-Organisator für den Aufbau der „Azubi-Filiale“ verantwortlich gewesen ist. So wird ein Malwettbewerb stattfinden, beim Torwandschießen ist Geschicklichkeit gefragt, und Fans von kleinen Flitzern können sich an der Carrera-Rennbahn austoben. Bei einem Schätzspiel gibt es zudem attraktive Preise zu gewinnen. Und ein Infostand über die Kooperationspartner der Bank – wie beispielsweise die Wüstenrot-Bausparkasse oder „Planet Home“, das Immobilien-Unternehmen – wartet auf Interessierte aller Altersklassen.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf und den bisherigen Ergebnissen“, betont der echte Direktor zur Halbzeit der Aktion. Die Bank führe diese Projekt-Woche mit jährlich wechselnden Filialen bereits zum fünften Mal in Schleswig-Holstein durch – und jetzt sei erstmals auch das Haus in der Storm-Stadt Schauplatz, sagt Burmeister erfreut. Für die innovativen Ausbildungskonzepte habe die Bank beim Bildungspreis der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände Vorbildcharakter bescheinigt bekommen.

Er selbst freue sich übrigens besonders auf den morgigen Donnerstag, 23. Oktober: Ab 12 Uhr werden nämlich 30 Kinder aus dem Kindergarten „Villa Kunterbunt“ – einer Einrichtung des Kinderschutzbundes Nordfriesland – einen Piratentanz aufführen. Die Mitarbeiter und vielleicht auch den einen oder anderen Kunden der Bank wollen sie dabei zum Mitmachen motivieren. Täglich werden zudem frisch zubereitete Waffeln angeboten, deren Verkaufserlös als Spende dem Kinderschutzbund zugute kommt.

Alles in allem ein sehr rundes Programm, was die Banker der Zukunft da auf die Beine gestellt haben. „Wir haben uns auch sehr intensiv auf diese Woche vorbereitet und möchten schließlich, dass sich unsere Kunden gut aufgehoben fühlen“, sagt Ronja van gen Hassend.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2014 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen