Nordstrand : „Das ist absolut Pink-Floyd-Power“

Die Pink-Floyd-Tribute-Band verleiht Hits den persönlichen Touch.
1 von 2
Die Pink-Floyd-Tribute-Band verleiht Hits den persönlichen Touch.

Die Gruppen Speak to me, die 2felllosen und der Liedermacher Burkhard Wegener locken begeisterte Besucher zu den Nordstrander Musiktagen.

shz.de von
26. Juli 2018, 08:00 Uhr

Keinen Zentimeter mehr Platz hätten weitere Musikinstrumente und Equipment, geschweige denn Musiker, auf der fahrbaren Bühne vor der Nordstrander Tourist-Info gehabt. Er reichte für die nördlichste Pink Floyd Tribute Band im Lande, die sich frei nach einem Album der 1965 gegründeten legendären englischen Rockband Pink Floyd, nämlich „Speak to me“ nennt.

Nach dem erfolgreichen Auftaktkonzert der elften Nordstrander Musiktage machten die sechs Vollblutmusiker aus Flensburg, Schleswig, Kiel, Preetz und Neumünster um Lead-Sänger Ingo Haack aus ihrem Auftritt im Ortsteil Herrendeich ein besonderes Erlebnis. Und das nicht nur für alle Fans der etwas anderen Musik, sondern auch für jene, die Pink Floyd nur vom Hörensagen kennen. Viele junge Leute hielten inne und hörten zu, denn so nachdrücklich wirkte der musikalische Zauber auf sie. Speak to me gab diesen zwar stark angelehnt an ihre Vorbilder weiter, doch nicht ohne eigenen persönlichen Touch – und genau das kam an. Bekannten Titeln wie „Money“, „Mother“, „Another Brick in The Wall“ und „Shine on you crazy Diamond“ hauchten sie neues Leben ein. Herausragende Floyd-typische Soli mit dem Saxophonisten Michael Kern, Marc Pfeffers melodische Gitarren- Einsätze sowie die tragenden Klangteppiche, erzeugt von Johannes Kaiser an den Tasteninstrumenten, erhielten Extrabeifall. Drei Zugaben gab es für die dankbaren Zuhörer.

„Das ist absolut Pink-Floyd-Power, genial. Das ist eine meiner Lieblingsbands“, schwärmte der Bredstedter Johann Georg Carstensen. Auch Manuel Strunk aus Schleswig war hin und weg: „Nah dran am Original und doch nicht original.“

Ihr Publikum fanden aber auch die Auftritte der weiteren Künstler des Abends. Sie agierten zeitgleich auf zwei anderen Bühnen. Im Theatersaal der Herrendeichschule kam Liedermacher Burkhard Wegener mit eigenen, feinsinnigen Liedern daher, darunter einige Goethe- und Storm-Vertonungen. In der Strandkorbhalle gab es Rock- und Popmusik, gecovert oder eigene Kompositionen von „Die 2felllosen“. Dahinter verbergen sich die eigentlich als Solokünstler bekannten „NurKurt“ alias Kurt Sawalies sowie Jürgen Koch-Janson.

Noch drei Montagabende wird die Post musikalisch auf der grünen Halbinsel abgehen. Der dritte Abend findet ab 20 Uhr am kommenden Montag (30.) im Ortsteil Süderhafen statt. Mit dabei sind auf der Open-Air-Bühne am Getreidesilo die Starclub-Band namens „The Dandys“, die zudem als Beat-Weltmeister gilt, sowie Liedermacher Frank Friedrichs vor dem Watt’n Grill und Entertainer A.C.HIM vor der Engel-Mühle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen