Abriss in Husum : Das Ende der „Villa Fabelhaft“

Die Villa Fabelhaft wird langsam zurückgebaut.
1 von 2
Die Villa Fabelhaft wird langsam zurückgebaut.

Für das neue Shopping-Center: In mühevoller Handarbeit mit Bagger-Unterstützung verschwindet die “Villa Fabelhaft“ an der Husumer Großstraße.

von
10. März 2017, 10:30 Uhr

Ihre Zukunft hatte die Gemüter in Husum in der Debatte um den Bau des Husum Shopping-Centers erhitzt, am gestrigen Nachmittag fand sie dann ihr Ende: Die obersten Stockwerke des im Volksmund als „Villa Fabelhaft“ bekannten Gebäudes Großstraße 19 wurden abgerissen. Das Haus verschwindet dieser Tage teils in mühsamer Handarbeit, teils mit Unterstützung einer riesigen Baggerschaufel. Wobei sich die Abrissarbeiten durch die enge Bebauung schwierig gestalten. Nur knappe zwei Meter trennen die Villa von benachbarten Gebäude aus dem Jahr 1656. Hier ist seit mehreren 100 Jahren die Schwan-Apotheke untergebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen