zur Navigation springen

Bauernmarkt in Schwabstedt : Das Dorf wird proppenvoll

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Schwabstedt bereitet sich auf den Bauernmarkt am 27. September vor, bereits 85 Beschicker haben zugesagt. Die Angebotspalette reicht vom frischen Gemüse bis zum Kunsthandwerk. Für die Kinder gibt es eine Flohmarkt.

Zum 20. Mal findet am Sonntag (27.) der Schwabstedter Bauernmarkt statt. Als Schirmherr konnte der ehemalige Ministerpräsident Peter Harry Carstensen gewonnen werden. Das Angebot ist wie immer sehr vielfältig und erfahrungsgemäß werden die Besucherzahlen – wie bereits seit Jahren – auch diesmal wieder im fünfstelligen Bereich liegen.

Der HGV Kirchspiel Schwabstedt als Veranstalter hat sich intensiv und bereits lange Zeit im Voraus auf dieses Ereignis vorbereitet und sehr umsichtig geplant. Der ehemals vom Schwabstedter Landarzt Nicolay Breyer initiierte Bauernmarkt wurde in den ersten drei Jahren von der Gemeinde in Eigenregie geführt, danach übernahm der HGV. Zum zwölften Mal wird der frühere Bürgermeister Hans-Hermann Salzwedel als Marktvogt antreten. Im Organisationsteam haben er, Willi Hansen, Uwe Albrecht, Sven Hansen, Hans-Detlef Norden, Iris Hansen, Willy Mommens und Markus Kühl lange Zeit geplant. Zwar finden zeitgleich wieder mehrere Umlandveranstaltungen statt, „aber“, so der Marktvogt, „sie sind keine Konkurrenz für uns.“

85 Aussteller werden den Bauernmarkt zwischen 10 und 18 Uhr „beleben“. Für das Ereignis sind 4,2 Kilometer Straßen gesperrt. „Die Bürokratie ufert aus“ schimpft Willi Hansen, „wir müssen sage und schreibe 70 Verkehrsschilder aufstellen.“

Im Zuge der K 135 wird die Schloßstraße Einbahnstraße aus Richtung Ramstedt in Richtung Seeth. Einbahnstraßenregelungen und Straßensperrungen gelten anlässlich des Bauernmarktes auch für die Straßenzüge Kirchenstraße, Große Straße, Osterende. Fahrzeuge können am Treenevorland, auf dem Hof Hemme (aus Richtung Seeth kommend vor der Treenebrücke rechts), auf dem Alten Sportplatz (an der Einfahrt zu Preesterkoppeln und Trassenheider Weg sowie auf dem Parkplatz der Schule am Mühlenberg abgestellt werden. Ganz neu eingerichtet ist ein großer Parkplatz auf der Koppel neben dem Schulparkplatz.

Die Jubiläumsveranstaltung beginnt traditionell um 10 Uhr mit dem Open-Air-Gottesdienst im Zentrum vor dem Markt-Treff und wird von der Kantorei St. Jakobi und dem Posaunenchor Mildstedt begleitet. Danach eröffnet Peter Harry Carstensen offiziell. Am Glockenturm soll ein Riesenbanner mit 300 Fotos der Bauernmarktbesucher 2014 angebracht werden, es gibt Apfelsaft aus dem Pastoratsgarten, den Fotokalender mit schönen Bildern aus dem Kirchspiel, Kunstschmied Arne Prohn wird seine Werke in Kirche und auf dem Kirchhof ausstellen. Die Pastoren Silvia und Michael Goltz werden auch diesmal wieder fotografieren und bitten: „Bringen Sie einen Gegenstand mit, der typisch für Sie ist.“

Unter dem Motto „Kommen, schnacken, erleben und genießen“ wird eine bunte Vielfalt, von Fisch über Gemüse bis hin zu Holzschuhen, Kräutern und mittelalterlicher Bekleidung angeboten. Die Landfrauen verwöhnen die Besucher kulinarisch, ein Hufschmied zeigt sein Können und es gibt eine Riesentombola. Der Hauptgewinn ist eine mehrtägige Reise nach Berlin. Nur für Kinder ist zudem die Treenestraße reserviert, dort können Mädchen und Jungen im Alter von bis zu zwölf Jahren ihre Angebote präsentieren. Und zahlen natürlich keine Standgebühren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen