Seeth : Das Aus noch einmal abgewendet

Peter Dirks verabschiedet Kirsten Bohn mit Blumen und Gutschein.
Peter Dirks verabschiedet Kirsten Bohn mit Blumen und Gutschein.

Kirsten Bohn gibt nach 22 Jahren den Vorsitz beim DRK-Seeth ab. Da sich keine Nachfolgerin findet, muss eine besondere Lösung her.

shz.de von
07. März 2018, 08:30 Uhr

Was tun, wenn die Vorsitzende nach Jahrzehnten ihr Amt abgeben will – und sich niemand zur Nachfolge findet? Vor dieser brennenden Frage stand jetzt der DRK-Ortsverein Seeth, nachdem Spitzen-Frau Kirsten Bohn ihren Posten nach 22 Jahren wieder zur Verfügung stellte.

So wandte sich der Verein an den DRK-Landesvorstand in Kiel. Von dort reiste eine dreiköpfige Abordnung zur jüngsten Jahresversammlung nach Seeth. Justiziarin Natascha Kamp präsentierte schließlich eine ungewöhnliche Lösung: Um den DRK-Ortsverein weiterhin am Leben zu erhalten, wird es zukünftig keine erste Vorsitzende mehr geben, sondern ein Team soll die Führung übernehmen. Dem gehören Heinke Mahmens, Hannelore Kratzenberg, Kristiane Dierks, Astrid Pramschüfer und Maren Albert an. Diesem Votum stimmten die zahlreich anwesenden Mitglieder im Dorfgemeinschaftshaus einstimmig zu. Anderenfalls hätte es das Aus für den DRK-Ortsverein Seeth bedeutet.

Auch Bürgermeister Peter Dirks zeigte sich „äußerst erleichtert, den Fall hier auf diese Art gelöst zu haben“ und erklärte: „Die Kosten für das anschließende Abendbrot übernimmt die Gemeinde.“

Doch Freud und Leid liegen auch beim DRK nah beieinander: Zu Beginn der Sitzung gab es ein Gedenken an das im Herbst verstorbene Mitglied Christel Andresen. Dann berichtete Kirsten Bohn von zahlreichen Aktionen in 2017. Dazu zählten unter anderem die monatlichen DRK-Nachmittage, das Heiße-Wecken-Drehen, Lotto-Nachmittage, Ausflüge und Feiern. „Wir haben 35 Mitbürgern ab 80 Jahren gratuliert und die Spender bei drei Blutspendeterminen verköstigt“, so Bohn. Vor 22 Jahren, sie sei 32 Jahre alt gewesen, übernahm sie die Nachfolge von Elfriede Pramschüfer. „Meine Kinder waren gerade zwei, sechs und acht Jahre alt, außerdem bauten wir gerade ein Mietshaus. ‚Arbeit für die Menschen – aus Liebe zu den Menschen‘ , da sagte ich trotzdem zu.“ Bürgermeister Peter Dirks überreichte Bohn einen Blumenstrauß sowie einen Gutschein, das DRK schloss sich an.

Weitere Blumensträuße sowie Urkunden und Ehrennadeln gab es für diese für lange Mitgliedschaften Geehrten: Antje Stien und Ilse Wobig gehören dem DRK seit nunmehr 50 Jahren an. 40 Jahre sind Bärbel Dirks und Christa Haik Mitglied, seit 25 Jahren ist Heidi Schulz dabei.

Dem DRK-Ortsverein Seeth gehören – wie Heinke Mahmens mitteilte – derzeit 70 Mitglieder und drei Ehrenmitglieder an. „Ihre Damen haben den DRK-Vorstand erhalten, indem sie mit unserem Team-Vorschlag einverstanden sind“, unterstrich noch einmal Natascha Kamp vom DRK-Landesverband. Dann überreichte die scheidende Ortsvereins-Vorsitzende Kirsten Bohn den Schlüssel an Heinke Mahmens. „Ich bin stolz, dass wir diese Lösung gefunden haben“, betonte Dirks.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen