zur Navigation springen

Attraktive Veranstaltungen : Congress-Centrum führt Gäste aufs Glatteis

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das Veranstaltungsteam der Messe Husum präsentiert das neue Herbst-Winter-Veranstaltungsprogramm. Lesungen, Kabarett und eine Eisbahn sollen die Besucher in die Storm-Stadt locken. Neu ist ein kostenloser Shuttle-Service.

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2013 | 17:00 Uhr

Geschäftsführer Peter Becker wollte es ganz offiziell loswerden – das Lob an sein „Triple-H-Team“, wie er seine Mitarbeiterinnen Sabine Hoischen, Lisa-Linea Hansen und Vera Häuber nennt. Sie seien es, die mit unglaublich viel Engagement und Herzblut für neue Ideen im Nordsee-Congress-Centrum (NCC) sorgten.

Ja, dieses Herzblut war ihnen anzumerken, als sie das neue Herbst-Winter-Programm vorstellten. „Technisch und räumlich haben wir hier alle Möglichkeiten“, so NCC-Leiterin Hoischen. So stellte Vera Häuber die nordfriesischen Krimi-Lesungen vor, die am 4. September mit der Premiere von Hannes Nygaards neuem Buch „Das Dorf in der Marsch“ beginnen. Sandra Dünschede folgt am 10. Oktober mit „Friesenkinder“, Krischan Koch liest am 21. November aus „Rote Grütze mit Schuss“. Das Jahr klingt in dieser Reihe am 19. Dezember mit „Wattenmord“ von Andreas Schmidt aus.

Zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender gehören am 6. September das neue Stück von Jörg Hansen, der als plattdeutscher Cowboy skurrile Betrachtungen über das Leben nach dem Tod anstellt, aber auch die Eröffnungsveranstaltung der Pole-Poppenspäler-Tage zum 30-jährigen Bestehen mit einer Puppenspiel-Adaption von Mozarts „Zauberflöte“. Am 28. September zeigt das Experiment-Theater seine Version von „Nathan der Weise“. Neue Wege geht das NCC mit Gerd Hoffmann, der sein Politkabarett „DENKvorBOTE“ vorstellt. Deutschlands wohl komischster Polizist, Herr Holm, wird am 17. Dezember, zur „Stillen Nacht“ aufrufen und nach der traditionellen Silvesterparty läutet am 1. Januar die KlassikPhilharmonie Hamburg 2014 mit einem Neujahrskonzert ein.

Wer zu den Veranstaltungen möchte, kann den kostenlosen Shuttle-Service nutzen, der vom Bahnhof aus über 13 Stationen im Stadtgebiet bis direkt vor die Eingangstür des NCC fährt.

Aber das NCC-Team hat noch ein besonderes Ass im Ärmel. „Die Eiszeit kommt!“, verkündet Sabine Hoischen stolz und freut sich, dass es nun geklappt hat. Vom 30. November bis zum 5. Januar verwandelt sich die Messehalle in die „erste Husumer Eiszeit“. Mittelpunkt ist eine 600 Quadratmeter große Eisbahn. „Wir wissen, dass es energietechnisch aufwendiger ist, aber wir wollten von den Außentemperaturen unabhängig sein, um unseren Gästen etwas bieten zu können, was es hier bislang noch nicht gab. Wir nutzen dafür ‚grünen‘ Strom“.

Wer immer schon mal Eisstockschießen probieren wollte, kann dies dort tun. Firmen, Vereine oder private Gruppen sind bis Mitte November aufgerufen, sich mit jeweils vier Personen pro Mannschaft für die erste Husumer Eisstock-Meisterschaft anzumelden. Rund um die Eisbahn wird eine Winterlandschaft entstehen, mit viel Atmosphäre und lukullischen Genüssen. „In der Winterzeit fehlt es an Indoor-Freizeitangeboten. Da werden wir mit der Eiszeit eine Lücke füllen“, so Hoischen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen