zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

21. November 2017 | 18:45 Uhr

Landtagswahl : CDU und SPD fast gleichauf

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Nur rund 57 Prozent der Friedrichstädter haben gewählt.

Nur 57,27 Prozent der Friedrichstädter beteiligten sich am Urnengang – 2012 waren es 59,28 Prozent. Ralf Heßmann (SPD) hat im Holländerstädtchen mit 34,6 Prozent die Nase vorn. Für Klaus Jensen (CDU) stimmten 33,4 Prozent. Ansonsten lagen die SPD mit 28,3 Prozent (2012: 30,31 Prozent) und die CDU mit 28,2 Prozent (2012: 24,3 Prozent) fast gleichauf.

Mit 14 Prozent schlägt sich der SSW tapfer, hat aber im Vergleich zu 2012 rund vier Prozentpunkte eingebüßt. Verlierer sind die Piraten, sie sackten von 7,66 Prozent auf 1,9 Prozent ab. Die FDP legte zu. Von 7,16 Prozent kletterte sie auf 10,1 Prozent.

Anders stimmten die Einwohner des Amtes Viöl ab. Dort errang die CDU 43,3 Prozent der Stimmen (2012: 43,67 Prozent), die SPD kam auf 22,7 Prozent (2012: 22,62 Prozent). Die FDP konnte mit 9,7 Prozent (2012: 7,62 Prozent) etwas zulegen. Große Verlierer sind auch hier die Piraten, die auf der Geest nur 1,2 Prozent (2012: 5,42 Prozent) erringen konnten.

Im Amt Nordsee-Treene erreichte die CDU 36 Prozent (2012: 34,5 Prozent), die SPD 26,8 Prozent (2012: 28 Prozent). Verlierer ist der SSW, der es von 9,5 Prozent auf nur noch 6,1 Prozent brachte. Die Grünen legten von 9,8 Prozent auf 11 Prozent zu. Federn mussten die Piraten lassen: Sie sackten von 6,8 Prozent auf 1,2 Prozent ab.

Wenn es nach Friedrichstadt und den Ämtern Viöl und Nordsee-Treene gegangen wäre, würde die AfD nicht im Landtag sitzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen