zur Navigation springen

Packhaus in Tönning : Buntes Haus mit vielen Attraktionen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Zum 21. Mal in Folge steht Tönning ganz im Zeichen des Weihnachtsereignisses. Die Organisatoren sind mit dem Auftakt zufrieden.

„Das ist ein ganz entzückender Weihnachtsmarkt“, waren sich Anne Kalms und Freundin Petra Marquardsen aus Pinneberg einig. Zum ersten Mal bestaunten sie die im schönsten Lichterglanz erstrahlende Fassade des Tönninger Packhauses. Sie nutzten den ersten Adventssonnabend dazu, den Startschuss zum 21. Weihnachtsereignis in Folge mitzuerleben. Noch mehr ins Staunen kamen beide, als sie von Standbetreiberin Antje Harms aus Hamburg – sie war mit Seidenmalerei und mehr vertreten – darüber informiert wurden, dass das Packhaus den laut Guiness-Buch der Rekorde längsten Adventskalender der Welt aufweist. Zudem wird der Kunsthandwerkermarkt und das stimmige Drumherum mit Live-Musik und mehr nur von ehrenamtlichen Kräften aus dem Förderverein unter der Leitung von Traute Ziegert mit Unterstützung von Tourismus-Direktor Torsten Kreß, organisiert. Die Pinnebergerinnen begeisterten sich für die aufwendigen Dekorationen und die Illumination – auch drinnen. Favoriten für die Damen waren die von Nanette Mende von Nordstrand selbst kreierten Handpuppen aus Filz. Sie ließen ihrer Fantasie beim spontanen Puppenspiel freien Lauf.

Sowohl am Adventssonnabend, als auch Sonntag pilgerten viele Gäste hinein in das urige Domizil, um sich vom Flair des wohl schönsten Festes inspirieren zu lassen und besondere Geschenke zu ergattern. Sowohl Stammgäste als auch neue Besucher lobten das mit Liebe zum Detail geschmückte historische Haus. Weihnachtsdüfte, geschmückte Tannenbäume mit Kunstschnee, Lichterketten, Fensterbilder und leise Musikuntermalung erleichterten das Abtauchen in die Winter- und Weihnachts-Wunderwelt.

Tönnings Tourismusdirektor war zufrieden. „Es brummte an beiden Tagen“, so sein Fazit. 50 Hobbykünstler hatten ihre Zelte aufgeschlagen. Die Auswahl war groß und reichte von der Holzkunst bis zum Weihnachtsschmuck. „Das Angebot ist groß und hochwertig“, so Ann-Kathrin Hansen aus Husum. Und Gisela Weber aus Vollstedt ergänzte: „Ich habe jedes Jahr einen Stand hier. Es ist eine tolle Atmosphäre. Alles ist gut organisiert. Überall trifft man auf gut gelaunte Menschen“, schwärmte sie. Sie bot selbst handbemaltes Porzellan an. Auch Petra Pizny aus Tellingstedt war mit ihrern Töpfereiwerken mit von der Partie: „Es ist richtig gemütlich hier.“

Weihnachtsmann Uwe Wrigge war ebenfalls dabei und erfreute Kinder sowie Erwachsene. Natürlich kamen besonders die Großen nicht ohne Gedicht davon. Die Sängerinnen und Sänger der Kantorei St. Laurentius sowie die Kids des Kinderchores stimmten auf der Bühne auf die Adventszeit ein. Der Gospelchor „Get on Board“ verbreitete gute Laune, ebenso wie die Akteure des Jugend-Orchesters des Musik-Club Viöl. Die Freiwilligen des Teams Mondscheinkino zauberten in ihrer Hütte vor dem Packhaus nicht nur eine Feuerzangenbowle, sondern zeigten auch den gleichnamigen Film mit Heinz Rühmann. Für die Sicherheit sorgten die Ehrenamtler der Freiwilligen Feuerwehr Tönning und Kating. Die Aktiven der Jugendwehr machten Parkplatzdienst und Freiwillige der DLRG-Ortsgruppe Tönning/Eiderstedt hatten den Sanitätsdienst übernommen.

An den kommenden Adventswochenden ist das Packhaus jeweils sonnabends und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. www.toenning.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen