Brutaler Angriff: Streit um eine Frau

von
07. Januar 2015, 17:39 Uhr

Um eine Frau war es bei der Auseinandersetzung am Montag in St. Peter-Ording gegangen. Dabei war ihr Bekannter in seiner Wohnung von zwei Männern attackiert worden. Nicht sie, sondern er griff zur Verteidigung zum Messer.Um eine Frau war es bei der Auseinandersetzung am Montag in St. Peter-Ording gegangen. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei war der Streit um eine Frau Auslöser der tätlichen Auseinandersetzung am Montagnachmittag in St. Peter-Ording (wir berichteten). Dabei hatte sich nicht die Frau mit einem Messer verteidigt, sondern ihr Bekannter hatte sie beide so schützen wollen. In einer Schlichtwohnung im Strandweg war es zu einem Streit zwischen mehreren einander bekannten Personen gekommen.Die Auseinandersetzung wurde auf der Straße fortgesetzt, wie die Polizei berichtete. Die beiden aus Osteuropa stammenden Angreifer hatten sich zunächst gewaltsam Zutritt zur Wohnung des über 30-jährigen Mannes verschafft. Sie schlugen mehrfach auf ihn ein – unter anderem mit Möbelstücken. Der Angegriffene hielt sie daraufhin mit einem Messer auf Distanz und konnte gemeinsam mit seiner Bekannten, einer über 20-jährigen aus Polen stammenden Frau, fliehen. Zu weiteren körperlichen Angriffen kam es auf der Straße nicht mehr. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Polizei und Rettungsdienst war vor Ort. Drei der vier Beteiligten ließen sich widerstandslos festnehmen, ein weiterer Tatverdächtiger war bereits geflohen. Die drei Verletzten wurden in verschiedenen Krankenhäusern ambulant behandelt und im Anschluss an die Vernehmung wieder entlassen. Bei einem der Angreifer, einem 34-Jährigen aus Litauen, stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Sie sicherten eine Blutprobe. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung halten an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen