Stiftungsfest der Feuerwehr : Brandschützer sorgen für Sicherheit

Die Akteure des Feuerwehrmusikzuges Breklum-Struckum stimmen die Festgesellschaft auf das Ereignis ein.
Foto:
Die Akteure des Feuerwehrmusikzuges Breklum-Struckum stimmen die Festgesellschaft auf das Ereignis ein.

Die Freiwillige Feuerwehr Bredstedt feiert in der Koogshalle Reußenköge ihr 136. Stiftungsfest. Der Wehrführer Kai Lorenzen wirbt in seinem Rückblick auch um mehr Nachwuchs.

shz.de von
20. Januar 2015, 07:00 Uhr

Etwa 180 gut gelaunte Gäste begrüßte Wehrführer, Kai Lorenzen, und sein Stellvertreter, Kurt Viertel, zum 136. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Bredstedt in der Koogshalle. Neben Vertretern aus Politik, Vereinen und Verbänden, der Wirtschaft, hiesiger Geldinstitute, und Nachbarwehren, waren Bredstedts Bürgermeister Knut Jessen und sein Amtskollege Dirk Albrecht aus den Reußenkögen mit von der Partie. Lorenzen dankte wie auch Amtswehrführer Dirk Paulsen für das ehrenamtliche Engagement zur Sicherheit der Bürger rund um die Uhr sowie den Familien für das Mittragen der Verantwortung. „Ich bin stolz auf die Feuerwehr Bredstedt. Man kann sich auf Euch verlassen. Stimmung und Kameradschaft sind gut in der Truppe“, erklärte Bredstedts Stadtoberhaupt. Der amtierende Wehrführer habe einen guten Führungsstil entwickelt. Er könne mitreißen und räume jedem verantwortungsvolle Mitentscheidungen ein. So mache die Arbeit mehr Spaß. Nicht nur im Notfall stünden die Blaujacken parat, sondern auch für Fortbildungen in der Freizeit.

Im vergangenen Jahr konnte das längst fällige neue Einsatzfahrzeug angeschafft werden, das der Öffentlichkeit im Rahmen eines Bunten Nachmittags auf dem Marktplatz vorgestellt worden war (wir berichteten). „Die Feuerwehrfrauen und –männer aus Bredstedt arbeiten gut zusammen mit allen Wehren im Amt Mittleres Nordfriesland und spielen so eine Schlüsselrolle“, bescheinigte der Amtswehrführer den Blaujacken.

Michael Klotzke, Chef des Spielmannszuges Bredstedt im Handwerkerverein bedankte sich für die Mithilfe bei der Durchführung des Landesmusikfestes 2014. Bredstedts Bürgermeister zeichnete den Oberlöschmeister Eckhart Jaß mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold des Landes Schleswig-Holstein für 40 Jahre aktiven Dienst, sowie Löschmeister Frank Rehder für 25 Jahre Einsatz, aus. Zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen ernannte der Wehrführer Heiko Borchers. Zudem beförderte er Inga Appel, Alexandra Sell zu Feuerwehrfrauen, Luca Hunecke, Rasmus Morzik, Oliver Petersen und Heiko Hansen Feuerwehrmännern.

Der Rückblick auf das vergangene Jahr machte einmal mehr deutlich, wie vielfältig und zahlreich die Einsätze waren. 51 Mal hieß es Ausrücken, davon zu 16 Bränden, sieben Verkehrsunfällen, 21 technische Hilfeleistungen, wie Notöffnungen von Wohnungen, aber auch Fehlalarme. Die Veranstaltungen der Feuerwehr hätten sich etabliert, wie beispielsweise der Familiennachmittag, der Einsatz beim Kinderfest oder das Laternelaufen, Präsenz auf dem Weihnachtsmarkt. Selbstverständlich geworden ist die aktive Hilfe beim Maifest des Spielmannszuges. Daneben kamen Gemeinschaft und Geselligkeit nicht zu kurz. „Ich rufe alle Bredstedter Frauen und Männer auf, aktiv in der Feuerwehr mitzuarbeiten, um die Tagesverfügbarkeit zu erhöhen“, so der Aufruf von Kai Lorenzen.

Den Auftakt des Abends gestalteten übrigens die Musiker des Feuerwehrmusikzuges Breklum-Struckum. Mit fetzigen Klängen stimmten sie auf das Fest mit „rauschender Ballnacht“ und der Live-Band „Top Union“ ein. Die Laienschauspieler der Theatergruppe sorgten mit Sketchen für Lacher. Die Ausspielung von fast 200 Preisen im Rahmen einer Tombola war dank Sponsoren aus der Bredstedter Geschäftswelt und Umgebung sowie privater Gönner möglich geworden.






zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen