zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

19. August 2017 | 23:04 Uhr

Boßelkampf verlegt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Kurzfristig von Welt nach Vollerwiek ausgewichen / 64 Sportrtler aktiv

Da in diesem Jahr in Welt keine geeignete Fenne zur Verfügung stand, wurde das Preis- und Konkurrenzboßeln vom Vorstand des Eiderbunds kurzfristig nach Vollerwiek verlegt. Insgesamt nahmen 64 Erwachsene und Kinder an dem vereinsinternen Wettstreit teil. Bei den Männern siegte Tjark Bischoff in der Altersgruppe 15 bis 39 Jahren mit 181 Meter. Rainald Meggers erhielt in der Altersgruppe von 40 bis 59 Jahren für erreichte 124 Meter den Pokal während Hanne Bischoff in der Altersgruppe 60 und älter den Pokal für 82,5 Meter erhielt. Der Pokal für die weiteste Serie ging an Tjark Bischoff für 185,5 Meter.

Bei den Frauen war Nadine Brandt in der Gruppe bis 24 Jahre mit 136,5 Meter erfolgreich. In der Altersgruppe 25 bis 44 Jahre siegte Bente Abraham mit 105,5 Meter und Christel Brandt mit 59.5 Meter in der Gruppe über 45 Jahre. Den weitesten Einzelwurf erzielte Nadine Brandt mit 46 Metern. Bei den Mädchen konnte Johanna Sass im Alter zwischen 6 und 9 Jahren den Pokal mit 43,5 Metern erboßeln. Nina Pauls siegte mit erreichten 90,5 m in der Gruppe der Zehn- bis 15-Jährigen. Die weiteste Serie schaffte Anna-Lena Schepat mit 98,5 Metern. Bei den Jungs waren zwei Brüder erfolgreich. Linus Meister schaffte in der Altersgruppe sechs bis neun Jahre mit 66 Metern den ersten Platz, und Jannis Meister gewann den Pokal in der Gruppe der Zehn- bis 15-Jährigen mit starken 165 Metern. Er gewann ebenfalls den Pokal für die weiteste Serie mit 171 Metern. Am Abend wurden auf dem Sportplatz in Welt die Pokale überreicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen