zur Navigation springen

Schwabstedts desolate Ortsdurchfahrt : Blumen-Protest auf der Schlaglochpiste

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ungewöhnliche Aktion: Ein Anwohner “pflanzt“ Vergissmeinnicht in die Löcher der Fahrbahn – um an die nötige Sanierung zu erinnern.

Ein Protestzeichen der besonderen Art setzte der Landarzt und Anlieger der völlig desolaten Kreisstraße K  135 in seiner Heimatgemeinde Schwabstedt. Dr. Nicolay Breyer kaufte Blumen und platzierte Vergissmeinnicht in den Schlaglöchern der Ortsdurchfahrt. Der Mediziner, gleichzeitig Mitglied im Gemeinderat, weiß, was Sache ist: Seit mehr als einem Jahrzehnt wird gegen den unhaltbaren Zustand protestiert. „Mit den Vergissmeinnicht möchte ich daran erinnern, dass die Sanierung dieser völlig maroden Straße nicht in Vergessenheit gerät“, sagte der Arzt anlässlich der „Zeichensetzung“, die von Anliegern und Autofahrern gleichermaßen mit Wohlwollen aufgenommen wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen