zur Navigation springen

Abschied vom Winter : Biikebrennen auf Eiderstedt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Entlang der Eiderstedter Küste lodern am 21. Februar die Biikefeuer. Das größte Fest wird in St. Peter-Ording gefeiert. Aber auch in Tönning, Westerhever, Tetenbüll und Simonsberg geht es zünftig zu.

Besonders ausgiebig können die Eiderstedter und ihre Gäste in diesem Jahr das Biikebrennen feiern. Der 21. Februar ist nämlich ein Sonnabend. In ganz großem Rahmen wird das Abschiedsfest vom Winter wieder in St. Peter-Ording aufgezogen – mit riesigem Reisighaufen auf der Buhne. Vor der grandiosen Kulisse der Seebrücke, der Salzwiesen und des Strands werden hohe Flammen in den Abendhimmel lodern und den Winter vertreiben. Gegen 18.30 Uhr wird Bürgervorsteher, Boy Jöns, seine Feuerrede halten und das Signal zum Anzünden geben. Bei Heißgetränken und Musik lässt sich das Spiel der Flammen in fröhlicher Stimmung verfolgen. Auch der weitere Verlauf des Abends hat in St. Peter-Ording Tradition: Restaurants in allen vier Ortsteilen laden zum Grünkohlessen ein. Zum Biikebrennen gibt es außerdem frisches Brot und die beliebten Heedewecken aus dem Backhaus in St. Peter-Dorf (Marktplatz). Der Verkauf startet am Sonnabend um 14 Uhr. Wer eigenen Teig ausbacken lassen möchte, meldet sich bitte bis morgen, 19 Uhr, unter Telefon 04863/476775 bei Walter Petersen.

An der Küste von Eiderstedt wird aber auch andernorts kräftig gefeiert. Etwa im Schatten des Leuchtturms in Westerhever. Dort beginnt das Fest um 18.30 Uhr. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Dazu lädt der Tourismusverein Westerhever-Poppenbüll ein. In Tetenbüll wird der Winter am Hafen Everschopsiel verjagt. Los geht es um 18 Uhr. Der Veranstalter, die Feuerwehr Tetenbüll, sorgt auch für Gegrilltes und Getränke. An der Hafenspitze an der Eider kommen die Bürger und Gäste von Tönning zusammen. Ein Fackelzug startet um 17 Uhr am Multimar.

Ein riesiger Reisighaufen erwartet die Besucher wieder in Simonsberg, manche behaupten, es sei die größte Biike in ganz Nordfriesland. Sie wird um 18 Uhr entzündet. Zur Stärkung gibt es Futjes, Grillwurst, Waffeln, heiße und kalte Getränke. Außerdem gibt es ein Zelt zum Unterstellen.




zur Startseite

von
erstellt am 18.Feb.2015 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen