zur Navigation springen

Offizielle Übergabe an die Stadt : Bibliothek unter neuer Trägerschaft

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mit dem Jahreswechsel hat die Stadt Husum die Trägerschaft für die Stadtbibliothek übernommen. Bis dahin hatte diese beim Büchereiverein Schleswig-Holstein gelegen, was der Rechnungshof bereits seit einigen Jahren bemängelt.

Lange wurde diskutiert. Nun hat die Sache Brief und Siegel: Seit Jahresbeginn ist nicht mehr der Büchereiverein Schleswig-Holstein, sondern die Stadt Husum Träger der Stadtbibliothek. „Für den Besucher ändert sich damit gar nichts“, erklärte Bürgermeister Uwe Schmitz am Duienstag (7. Januar) beim Pressetermin in der Herzog-Adolf-Straße 25.

Die Idee, dass die Stadt die Verwaltung der Bücherei übernehmen könne, hat es schon 2004 gegeben. Doch damals wurde das Vorhaben abgelehnt. Diesmal lief es anders. In der Prüfungsphase habe es mehrere Optionen gegeben, berichtete der Verwaltungschef. Letztendlich habe sich das Stadtverordnetenkollegium dann aber doch für eine Übernahme entschieden.

Und da waren noch andere Gründe, die Angelegenheit voranzutreiben, wie der Geschäftsführer des Büchereivereins Schleswig-Holstein, Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, berichtete. „Zum einen hat sich die Förderung für das Büchereiwesen verändert.“ Zum anderen gab es ein klares Signal vom Rechnungshof: „Darin wurde festgestellt, dass es nicht Sache des Büchereivereins sei, Verwaltungsaufgaben zu übernehmen“, so Dr. Lorenzen.

Dessen ungeachtet sei er der Auffassung, dass eine Stadtbibliothek auch zur Stadt gehöre, machte der Gast aus Kiel deutlich. Die Husumer Kultureinrichtung nehme in Schleswig-Holstein mit ihrem umfassenden Angebot und dem Service eine herausragende Stellung ein, so Lorenzen. Und das werde sich mit dem Trägerschafts-Wechsel auch nicht ändern, kündigte die Leiterin der Stadtbibliothek, Auguste Carstensen- Lenz, an und unterstrich ihre Aussage mit beeindruckenden Zahlen. Gut 45.000 Medien halte die Einrichtung für ihre wissbegierigen Besucher vor. „Im vergangenen Jahr wurden 300.000 Medien ausgeliehen“, fuhr sie fort. Die Besucherzahlen seien mit 190.000 stabil geblieben. Und noch etwas bleibt in der Herzog-Adolf-Straße, wie es ist: die Öffnungszeiten. Danach ist die Stadtbibliothek werktags außer mittwochs und sonnabends von 10 bis 13.30 Uhr sowie von 14.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen