zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

16. Dezember 2017 | 16:44 Uhr

Bredstedt : Besucher lieben das Open-Air

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Mischung verschiedener Stile trifft den Publikums-Geschmack beim „6. Bredsteder Open-Air-Sommer“ (BOAS) auf dem Fiede-Kay-Platz.

Rockmusik gab es am zweiten Wochenende des „6. Bredsteder Open-Air-Sommers“ (BOAS) auf dem Fiede-Kay-Platz ein. Die Husumer Band „Falling Gravity“ machte energiegeladen am Freitag den Anfang. Temperamentvoll und mit Begeisterung gab Rockröhre Julia Fischer alles. Songs in deutscher Sprache über Liebe, Wut, Verzweiflung und Zuversicht kamen authentisch rüber. Ihre Mitstreiter gaben ihr die Basis und ließen Bühne und Platz erbeben.

Die Fünf von „Spoid“, allesamt aus Bredstedt und Umgebung, zeigten, dass noch mehr geht. Mit ihrer Mischung aus erdiger Rock-, Metal-, Punk-, Reggae- und Pop-Musik, versüßt mit ebenfalls deutschen Texten, kamen sie bei Jung und Alt an. „Hammer-Musik und klasse Stimmung“, so der Kommentar von Besucherin Jana Friedrichsen.

„Spiegelverkehrt“, die vor drei Jahren gegründete Band des Jugendzentrums „Altes E-Werk“ in Breklum, machte am Sonnabend weiter und überraschte gleich zu Beginn mit frischer Rock-Cover-Musik. Sängerin Thyra traute sich wie selbstverständlich selbst an „Heroes“ von David Bowie heran. Aber auch sonst konnten Mitstreiter Paul und Anton mit Schlagzeug und Gitarre nichts aus der Ruhe bringen. Thomas Lötzsch, unterstütze mit seinem Bass.

Etwas ruhiger, aber rockig, ging es mit der vierköpfigen Hamburger Formation „Land in Sicht“ weiter. Sie erzählten in ihren deutschen Texten Geschichten, die das Leben schreibt. Auffällig war das perfekt aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel und die deutliche Aussprache beim Gesang. Den fetzigen Abschluss legten „Ulla und die Jungs“ hin. Deutschrock von Revolverheld bis zu den Toten Hosen bekam durch ihre besondere Interpretation ganz neue Aspekte. Sie rissen am Ende noch einmal die Gäste mit. Auch am zweiten Abend war Petrus gut gelaunt. Erst gegen Ende schickte er Regen – doch das störte niemanden mehr.

Weiter geht es am Freitag (18. August) ab 18.30 Uhr mit „Straight Back“ aus Flensburg sowie „SoundGame“, der Cover-Rockband um die Bredstedter Sängerin Nadine Stelzig. Am Sonnabend (19.) folgt ab 18.30 Uhr „Bredstedts großer Schlagersause“. Mit dabei sind „The Puppets“ sowie der „Mendocino Express“ mit dem Programm „Bang-Boom-Bossanova“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen