zur Navigation springen

Glücksküstenschnack-Tour : Besuch mit einigen Überraschungen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

„30 Orte. 3 Monate. 1 Blog.“ Unter diesem Motto tourt Schleswig-Holsteins neue Tourismus-Chefin Andrea Gastager durch den Norden – und überzeugte sich jetzt von den Vorzügen Husums.

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2014 | 12:30 Uhr

Bereits seit Juni ist Schleswig-Holsteins neue Tourismus-Chefin Andrea Gastager im „echten Norden“ unterwegs. Unter dem Motto „30 Orte. 3 Monate. 1 Blog.“ reist die Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) gemeinsam mit ihrem Team kreuz und quer durch das nördlichste Bundesland. Die vorletzte Etappe ihrer Tour führte sie jetzt nach Husum.

Und prompt zeigte sich die Stadt von ihrer schönsten Seite. Mit blauem Himmel und Sonnenschein wurden Andrea Gastager und Claudia Laparose (beide TASH) begrüßt. Das abwechslungsreiche Programm vor Ort wurde vom Team der Tourismus- und Stadtmarketing Husum GmbH (TSMH) organisiert und begleitet.

Chauffiert im historischen Oldtimer-Postbus ging es zuerst an den Husumer Hafen, wo Hans von Wecheln Wissenswertes, Historisches und Aktuelles über Husums Hafen am Gezeitenmeer vermittelte. Im Nationalpark-Haus informierten Harald Förster und Rainer Borcherding von der Schutzstation Wattenmeer über den Nationalpark und das Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer. Bei der anschließenden Kirchturm-Führung in St. Marien mit Küster Sven Jensen bot sich bei bestem Wetter ein toller Blick von oben auf die gemütliche Hafenstadt.

Zeit zum Verschnaufen und Durchatmen bot der Spaziergang in Schobüll, der ganz im Zeichen des Naturerlebnisses stand. Gäste-, Natur- und Landschaftsführerin Helga Scharmer-Martens wies nicht nur auf Schobülls schönste Seiten hin, sondern verwöhnte die Besucherinnen auch mit einer entspannten Auszeit und selbst gemachtem Rosenblüten-Gelee. Kontrastprogramm bot der Besuch in der Messe Husum & Congress, wo ein Blick hinter die Kulissen des modernen Veranstaltungssaals möglich war.

Zum Tagesabschluss lockte ein Picknick zurück an den Hafen. Bei regionalen Spezialitäten und Live-Musik bot sich die Chance zu Informationsaustausch und Klönschnack mit Husums Bürgermeister Uwe Schmitz sowie Jutta Albert, Geschäftsführerin der TSMH, und ihren Marketing-Mitarbeiterinnen.

Für Überraschungsmomente sorgten im Laufe des Tages immer wieder persönliche Briefe von Theodor Storm, die mit versteckten Hinweisen jeweils zum nächsten Programmpunkt überleiteten. Auch die heimlich arrangierten Kurzauftritte von Nachwuchs-Musiker Ole Maibach im Nordsee-Congress-Centrum und von den vier Musikern der Husumer Band Dragseth begeisterten die Besucherinnen aus Kiel.

Die TSMH bedankt sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die Unterstützung. „Husum hat bei den Damen der TASH einen besonderen Eindruck hinterlassen“, stellte Jutta Albert am Ende zufrieden fest. Im Online-Reiseblog www.glücksküstenschnack.de wird jeweils über die besonderen Erlebnisse, Begegnungen und Insider-Tipps berichtet. Dem Tag in Husum wurden bezeichnenderweise gleich zwei begeisterte Artikel gewidmet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen