Viöl : Besonderer Einsatz für ein neues Akkordeon

Umgeben von lauter begeisterten Spielern: Tanja Möhrke, Saskia Paulsen, Ines Brodersen und Stefanie Möhrke (VR Bank Westküste).
Umgeben von lauter begeisterten Spielern: Tanja Möhrke, Saskia Paulsen, Ines Brodersen und Stefanie Möhrke (VR Bank Westküste).

Der Musik-Club Viöl finanziert das dringend benötigte Instrument über ein Crowdfunding-Projekt.

shz.de von
27. März 2018, 13:00 Uhr

Tanja Möhrke aus dem 1. Orchester sprach den Gedanken als Erste laut aus: „Das große Bassakkordeon ist für viele von uns zu schwer und auch vom Klang her wirklich nicht mehr schön. Könnten wir nicht versuchen, ein neues Instrument zu finanzieren?“ Schnell waren die 94 aktiven Spieler im Musik-Club Viöl Feuer und Flamme, denn das Bass-Akkordeon, das dazu dient, gemeinsam mit dem Schlagzeug für den richtigen Rhythmus zu sorgen, kommt in allen vier Orchestern zum Einsatz. Es ist allerdings um die 13 Kilo schwer und stellt so besonders für die jüngeren Spielerinnen eine echte Last dar. Man war sich einig: Ein neues Akkordeon müsste leichter und handlicher sein.

Ebenso klar war aber auch, dass die Kosten für so eine Neuanschaffung – mindestens 4500 Euro – alleine aus der Vereinskasse heraus nicht zu stemmen sein würden. Die einzige Chance bestand darin, möglichst viele Sponsoren zu finden, die den Kauf gemeinsam finanzieren. So kam die Idee des Crowdfunding auf. „Passender Weise startete bei der VR Bank Westküste zeitnah die nächste Runde, und so reichten wir im September dort unser Vorhaben ein“, berichtete die Vorsitzende Ines Brodersen im Rahmen des Jahresversammlung. „Wir hatten 14 Tage Zeit, die Werbetrommel zu rühren und mindestens 50 unterstützende Fans zu finden. Diese Zahl hatten wir schon nach 30 Stunden erreicht“, beschrieb sie einen wahren Run auf die Idee. Während der von November bis Februar laufenden Spendenphase erhöhte sich die Zahl der Fans auf 68. Zugleich gingen 44 Spenden in unterschiedlicher Höhe ein, zum Teil von namentlich bekannten, in vielen Fällen aber auch von anonymen Spendern. Die Bank beteiligte sich mit 20 Prozent an der Finanzierungssumme, also mit 900 Euro.

Den Scheck über die Gesamtsumme in Höhe von 6160,90 Euro durfte Stefanie Möhrke in ihrer Eigenschaft als Filialleiterin der VR Bank Westküste eG in Viöl überreichen. „Das ist eine stolze Summe, mit der wir nicht nur das Serenellini-Bassakkordeon zum Preis von 4 830 Euro kaufen konnten. Zusätzlich könnten wir nun auch noch einen neuen Verstärker anschaffen“, berichtete Kassenwartin Saskia Paulsen. „Wir möchten uns bei den vielen privaten Sponsoren bedanken, bei der VR Bank Westküste, den Haselunder Firmen Hansen Neon GmbH, Ambulante Pflegedienste und H. W. Dohle GmbH, beim Reisedienst Bölck aus Schuby und dem Bürgerwindpark Löwenstedt“, so Ines Brodersen.
Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde Tanja Caspersen zur 2. Vorsitzenden gewählt. Wiedergewählt wurden Svenja Hansen (Jugendwartin) und Wenke Carstensen (Spielersprecherin des 1. Orchesters). Ulrike Möller ist nun Elternsprecherin des 2., Bianca Bremer des 3. und Monika Hansen des 4. Orchesters. Freda Börnsen wurde zweite Kassenprüferin. Den Posten der Schriftführerin übernimmt Mona Klimenkov.
















zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen