Hund als Lebensretter : Bellender Feuermelder in Högel

„Das hast Du brav gemacht“  , lobt ein  Feuerwehrmann den Hund.
„Das hast Du brav gemacht“ , lobt ein Feuerwehrmann den Hund.

Einem Labrador–Münsterländer-Mischling ist es zu verdanken, dass bei einem Feuer in Mirebüll bei Högel nichts Schlimmeres passiert ist. Der Hund schlug an, als er Rauch, witterte und warnte so seine Familie.

shz.de von
31. März 2014, 19:45 Uhr

Hund Anton war im Raum Högel der Star des Tages. Dem Labrador-Münsterländer-Mischling ist es nämlich zu verdanken, dass am 31. März ein Feuer so rechtzeitig entdeckt wurde, dass niemand zu Schaden kam.

Der Vierbeiner hatte es sofort in seiner empfindlichen Nase, dass da etwas nicht stimmen kann. Er machte sich durch lautes Gebell bemerkbar. Durch das sonderbare Verhalten ihres treuen Begleiters aufgeschreckt, schauten die Bewohner eines Resthofes in Mirebüll bei Högel nach und sahen Rauchschwaden aus dem Stallgebäude ziehen. Wie sich herausstellte, war an einem mit Holz beheizten Bullerofen ein Feuer entstanden. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Högel, Joldelund, Bredstedt, Goldelund und Drelsdorf rückten gegen 15.30 Uhr mit 55 Aktiven an. „Sie wurden schnell Herr der Lage“, so Kreiswehrführer Christian Albertsen. Das Wohngebäude wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Zur Ursache des Feuers und zur Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen