Tönning : Beim Trommeln viel gelernt

Mit Begeisterung trommeln Kinder und Lehrer.
Mit Begeisterung trommeln Kinder und Lehrer.

Schüler der Tönninger Grundschule lernen bei einem Trommelworkshop spielerisch Afrika kennen.

Avatar_shz von
04. März 2019, 17:21 Uhr

Sie können ihre Aufregung nicht verbergen, die 170 Schüler der Tönninger Grundschule am Ostertor mit Förderzentrumsteil. Sie fiebern mit ihren Lehrern im Seitengang der Stadthalle ihrem Auftritt entgegen. Sie möchten zeigen, was sie in fünf Tagen im Rahmen des etwas anderen Trommelworkshops gelernt haben. Endlich werden die Türen geöffnet. Die Kids entern den Raum und nehmen ihre Plätze an den Trommeln – alles Djemben – ein.

„Trommelzauberer“ Baba Coly begrüßt mit seinem Praktikanten Maurice Freese die Gäste und fordert zum Mitmachen auf. Es soll auf eine musikalische Reise in das Zauberdorf Tamborena gehen, in dem Menschen und Tiere friedlich miteinander wohnen und große Achtung voreinander haben. Die sehr aktuelle Friedens-Botschaft kommt gut an.

Baba ist zufrieden und bedankt sich. „Die Kinder haben viel gelernt: das Trommeln, vieles über Afrika und die Menschen, Tiere des Kontinentes, wissen nun wie man im Dschungel und in der Wüste überlebt und wie sie sich im Notfall verhalten“, informiert er. Doch als Wichtigstes sei das Gemeinschafts- und Selbstwertgefühl gestärkt worden.

„Die Kinder haben in dieser Woche viel gelernt. Selbst die sonst ruhigeren Schüler haben gezeigt, was in ihnen steckt“, so das Resümee von Schulleiter Felix Müller-Veerse. Täglich sei gemeinsam in der ersten Stunde mit allen in der Turnhalle getrommelt worden, bevor es dann in den Klassen in Arbeitsgruppen weitergegangen sei. „Spielerisch ist es beim Erlernen der Technik des Trommelns zugegangen. Die Kinder waren hoch konzentriert“, so Musiklehrer Reinhold Haase. Kein Wunder, ergänzt er, denn trommeln tue Körper und Seele gut. „Trommeln stärkt die Abwehrkräfte, ist gut für den Kreislauf, macht gute Laune“, ergänzt der stellvertretende Schulleiter Wolfgang Jannsen.

Der Wunsch der Schüler nach einem Trommelworkshop ist dank des Spendenlaufs in Erfüllung gegangen. Im Herbst sind 1400 Euro zusammengekommen. Den Rest haben die Akteure des Fördervereins der Schule aus der Kasse dazugegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen