zur Navigation springen

Lampenfieber auf dem Laufsteg : Beim Casting war die Hobby-Schauspielerin nervös

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Friseurin Kirsten Sievers aus Mildstedt hat sich erst in letzter Sekunde zur Teilnahme am Top-Ten-Contest entschieden. Zu ihren Hobbys gehört neben dem Sport auch die Schauspielerei in einer Laiengruppe.

Die Bewerbung von Kirsten Sievers kam buchstäblich in letzter Minute. Zum Late Night-Shopping zu spät, Bewerbungsbilder der Kandidatinnen waren bereits gemacht worden – für sie Enttäuschung pur! So beschreibt Kirsten Sievers den verpatzten Beginn ihrer „Model-Karriere“ belustigt. Ein Anruf bei CJ Schmidt am nächsten Tag ergab, dass die Teilnahme nur bei sofortiger Einreichung der dafür benötigen Bilder noch möglich sei. Da sie seit Jahren beim Topten-Model Wettbewerb mitmachen wollte, handelte sie umgehend. Eine Mitarbeiterin von ihr bekam die Kamera in die Hand gedrückt und machte Fotos. „Und dann ging alles schnell“, schmunzelt sie. „Ich konnte es kaum glauben, dass kurze Zeit später die Einladung zum Casting nach Büdelsdorf kam“.

Die 1,72 Meter große Kirsten Sievers machte sich nach ihrer Ausbildung zur Friseurin 1992 in Tönning mit eigenem Salon selbstständig. „Sie hat“, so erzählt sie, „ein bewährtes Team von elf Angestellten, die ihr wiederholt zum Mitmachen beim Model-Contest rieten. Auch freut es sie, „ … dass mein 17-jähriger Sohn es toll findet, dass seine Mutter an dem Contest teilnimmt und mir sofort gezeigt hat, wie man sich auf dem Catwalk bewegt. Seinen Ratschlägen zu folgen,“ lacht sie, „hat erstens geholfen und zweitens auch noch Spaß gemacht“.

Die dynamische, blonde Frau mit dem ansteckenden, herzlichen Lachen, hat eine Menge Hobbys. „Da wäre zunächst das Tennisspielen, wobei ich besonders Punktspiele mag. Leidenschaftlich gerne spiele ich beim plattdeutschen Theater, der Tönner Speeldeel mit, wobei ich mich in jede Rolle hineindenken kann. Mein Repertoire ist breit angelegt und reicht vom jungen Mädchen bis zur reiferen Frau und Mutter.“. Weiter erzählt sie, dass sie sich beim Handels- und Gewerbeverein Tönning (HGV) engagiere und dort im Vorstand mitarbeite. Eine weitere Leidenschaft sei das Kochen und vor einiger Zeit habe sie im Golfclub Husumer Bucht mit dem Golfspielen begonnen. „Das finde ich ganz schön heftig, denn mal bin ich gut und dann wieder grottenschlecht. Nichts ist bei dem Spiel vorhersehbar und kalkulierbar“ lacht sie, und man glaubt ihr, dass es ihr dabei auf den Spaßfaktor ankommt und nicht nur auf die erzielte Punkteleistung.

„In den letzten Jahren war ich bei einigen Top ten-Modenschauen dabei und habe die Frauen bewundert, die frisch-fröhlich Mode präsentierten und offenbar eine Menge Spaß dabei hatten“. Aber eines muss sie dann doch noch loswerden: „Obwohl ich gewohnt bin, vor Menschen zu spielen, war ich beim Casting sehr aufgeregt. Ich glaube, es ist eben doch eine andere Qualität, vor Publikum zu spielen als vor Publikum konzentriert zu laufen und zu präsentieren“, meint sie. „Wenn ich es schaffen sollte, unter die zehn Siegerinnen zu kommen, würde ich am liebsten sportliches Outfit präsentieren, aber auch Kleider, die durch ungewöhnliche Accessoires veränderbar sind“.

 

35 Frauen und zehn Männer hat die Jury beim Casting unseres Top Ten Model-Contest in die Zwischenrunde gewählt. Aus diesen Kandidaten, die nun von ihren Lokalredaktionen vorgestellt werden, können unsere Leser die Top Ten Models und ihre drei Männer für den Laufsteg auswählen.

So können Sie abstimmen:

Per Postkarte

Schreiben Sie an: Top Ten Model Contest 2014,

Husumer Nachrichten

z.Hd. Verena Zietz

Markt 23, 25813 Husum.

Online: Unter www.shz.de/models finden Sie Kurzporträts und die Möglichkeit zur Abstimmung.

Jeder kann sich nur ein Mal an der Wahl beteiligen. Die Leser-Wahl endet am Sonntag, 27. April, um 24 Uhr (online). Karten, die bis Montag, 28. April, eingehen, werden noch berücksichtigt. Die Gewinner werden im Schleswig-Holstein Journal am 3. Mai bekannt gegeben.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen