Langenhorn : Baugebiet wird zur Insekten-Oase

shz_plus
Auf einem einen Hektar großen Areal im geplanten Baugebiet 21 hat die Gemeinde Langenhorn eine Blühwiese entstehen lassen.
Auf einem einen Hektar großen Areal im geplanten Baugebiet 21 hat die Gemeinde Langenhorn eine Blühwiese entstehen lassen.

Langenhorn hat beschlossen, die Fläche des Baugebietes 21 in diesem Jahr nicht für den Maisanbau zu verpachten – und hat stattdessen Wildkräuter ausgesät.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
26. August 2018, 19:46 Uhr

Eine Augenweide für alle, insbesondere die nahen Anlieger, sowie Nahrung für Bienen und Insekten satt bietet die etwa einen Hektar große gemeindeeigene Fläche an der Ecke Holmweg/Baron-von-Gelting-Weg. Do...

inEe ngweeeAudi rüf lle,a enboneeisrsd ide nhnea rligeAe,n iewos nNugrah rfü iBnnee und kntesIen stta bieett ide ewta nniee rHaket geoßr iiedgmeeennege älceFh an der Eekc vWaGg-legrBneeomigoo--nlwt.nH/ otrD wo dsa in auPgnnl hbndefceiil eiaebtgBu 21 httenesen los,l ktuchre nud elfhctu se eits neegiin W.hnoce aDs nmemuS dnu rneSur in der ftuL swebiet, sdas afu red neaeggentl hewiBsleü eidlea Leesnbebdinngegun hrrh.sceen

riW„ hbaen usn eninteshec,d dei äcleFh in sdmiee arhJ tinhc rüf sMabiuaan uz chntpe.evar Die ngrnegAu irtehenle wri cdhur maninAree tßehnMeta,i erd fgisehriaubfcnnÖeftteaetltk esd euurNtzmsntra sileterMt drdnosiafNelr ni etedBs,dr“t ftrreomini tmgesrBerieür Oedl slnO.de mI Frhaürjh abhe re ttaSuga esg.botr eDi Gdebmtrarneeieei thnteä adnn hieveerncsed dtukrläireW udn -menbul seasgtä,u aedib pelseiibssweei nemoubnSl,nen Wß-ie und Rkeleto, eavl,M lFhncee oder enchz.Bwuie Acuh czuinBwhee übehl rseh öcnhs dun cweas,h os elnOds, reedag cuha uaf orekncent B.denö Bsi sin 91. uhrJadntrhe ehniin esi zueBnwhcei ocnh nei wtei etvetrebresi -snunugdnGrarh dnu emtuirlttteF wgeesne.

itM fhenancei ltieMnt sei nnu enei saOe rüf die keIs,lenttewn reonniesbdes cauh edi ethednbro ib,Honeienng dnta.nesent eAll nseei fua ied eeäbuesttnübdbneln eTeri uzm nigneee bnlrÜbeee nn.eisweage sedJe hnoc so elnkie tcSük whBünrdlue ahuc in dne rtenäG sei hf.ilrihce

zur Startseite