Mildstedt : Bahnunfall: Zug erfasst Auto am Übergang

shz+ Logo
Polizeibeamte schieben das total beschädigte Fahrzeug von den Schienen.

Polizeibeamte schieben das total beschädigte Fahrzeug von den Schienen.

Bei dem Unfall im Hübbrüchweg erleidet der Autofahrer einen Schock, die Zuginsassen bleiben unverletzt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
24. März 2020, 16:51 Uhr

Mildstedt | Eine ganze Schar von Schutzengeln muss den Fahrer eines weißen Pkw Seat Leon am Dienstagnachmittag (24. März) begleitet haben: Gegen 15.30 befuhr er den Hübbrüchweg aus Richtung Schwesing kommend zur L 37...

ltetsiMdd | ineE zaegn hacSr ovn lcezehnStugn msus nde hraeFr esnei ißeewn wkP teaS nLoe am ttDastniacgmganeih (4.2 )rzäM eielttegb ahben: nGege 51.30 hbrufe re end üecübHwhbgr sua iRguhctn cnsehwigS emmnkdo rzu L 37 nluedtHO()-e.msufs

Atou an erd rortfVndreo tiherswc

mA ühaBgagnnebr gHeüühbc,bwr dre run itm nimee reurksndeAaz gihertces ts,i saürebh edr alieln in miesen Aout neitszde dererkrfncöE riemuhvtcl den asu uigtnhcR smuuH onekmdnme zeola.Ringug eeDrsi fatseers den eangW dun sris biead tchelie leiTe red rrondrVtfoe ab.

cahN gEngian nov ftnumegdrNnuoel ni dre tznnlaree tRlsltleteseugiten droN ni aleiserrH tleöns ide ridtnoeg pesnDotnien Aarml rfü ned in Huums netsanrteotii engenuRwsgtta eds dkiasenrLes a.us nA ied seatfllnlUel enelit lslenfabe zwei nezgrngeatenewSbenaufsti nud ein rmiseegrnanaK dre csentheuD B.anh

cneemblgnshlruS

rVo rtO nnad nie ogßesr me:fAntua Im lgoiu,gazenR edr ahcn agAbbe eneis nrnsaasWigl und foreteglr rSlmnsgclubheen nahc rudn 100 eertnM umz ehneSt mgnkeoem rwa, gurt inerek edr enbeis Fartäeghs uneVngeezlrt a.nodv eDr uhfaorAter litret warz niene h,ckcoS ebbil bare tnoasensn ebesallfn zutrnee.lvt

ltobmiezaPeei mentäur eid cirhhleic bssnniaregee azgteeFieurlh von dre nbhahFra dun ned Sinehe.nc ufA rde elinBainh umSlghi-usHewsc mak es zu t,ägnVnpsuere ma sweonagrenneP setantdn nei lsane.cdotahT

THMXL kocBl | ihioltmroutlncaB rfü ilke trA

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert