Strecke Westerland-Niebüll : Bahn-Chaos: Sylt-Pendler gehen auf die Straße

Während auf dem Bahn-Gipfel diskutiert wurde, demonstrierten die Sylt-Pendler vor dem Amt Südtondern.

Während auf dem Bahn-Gipfel diskutiert wurde, demonstrierten die Sylt-Pendler vor dem Amt Südtondern.

Rund 50 Bahnkunden haben gestern ihren Frust über veraltete und verspätet Züge ausgedrückt.

shz.de von
24. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Niebüll | Immer wieder Verspätungen und veraltete Züge – ihrem Ärger über die katastrophalen Zustände auf der Marschbahn-Strecke zwischen Niebüll und Westerland haben gestern Abend rund 50 Bahnkunden vor dem Amt Südtondern in Niebüll Luft gemacht. „Papa – wie lange bist Du heute weg? Vermisst Du uns nicht?“, war auf Plakaten zu lesen, die Kinder in die Höhe hielten, während im Innern des Gebäudes Vertreter von Nah.SH, der Deutschen Bahn, der Pendler-Initiative, der Sylter Unternehmer, der Dehoga Sylt, des Landes, der Stadt Niebüll und des Amtes Landschaft Sylt tagten.

Die Öffentlichkeit war zu dem „Bahn-Gipfel“ nicht zugelassen. Bei Nieselregen harrten die Demonstranten aus und machten ihren Unmut mit Trillerpfeifen und Tröten deutlich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen