zur Navigation springen

22 Anmeldungen : Azubi-Börse: So viele Firmen wie nie dabei

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

An der Azubi-Börse am Dienstag, 2. September, in der Gemeinschaftsschule Mildstedt beteiligen sich 22 Firmen. Die Schüler können einen Einblick in diverse Berufe erlangen, auch ein Bewerbungstraining wird angeboten.

Das hat es noch nicht gegeben. An der Mildstedter Azubibörse, die jetzt zum achten Mal stattfindet, wollen 22 Firmen und Institutionen teilnehmen. Noch nie wurden dafür so viele Klassenräume wie diesmal, nämlich 23, benötigt. An Abschlusssitzung vor dem Ereignis nahmen zahlreiche Firmenchefs und Abteilungsleiter teil – und mit den Firmen Raudszus, dem Klinikum Nordfriesland, den Nord-Ostsee-Automobilen, der Windkraftfirma Senvion (ehemals Repower), der Barmer Ersatzkasse und der Techniker Krankenkasse sind gleich mehrere „Neue“ hinzugekommen. Neben ihnen sind beispielsweise die Handwerkskammer Flensburg, Firma Wiedemann, C.G. Christiansen, Provinzial-Versicherung, Amt Nordsee-Treene, Husumer Volksbank, Bundeswehr-Ausbildungszentrum, Landespolizei, WTC Walter Thomas Carstens, Emmel-Gebäudetechnik, LKN Husum, Nord-Ostsee-Sparkasse und das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum vertreten.

Angeboten werden zudem zahlreiche Workshops. Vorgestellt werden Berufe aus dem breiten Spektrum des kaufmännischen Bereiches sowie des den Polizeivollzugsdienst, Physiotherapeut, Gesundheits- und Krankenpfleger, Fluggerätemechaniker, Wasserbauer, Mechatroniker bis hin zum Lagerlogistiker. Seitens der Firmen wird Firmenchef Lars-Oliver Reichardt (Provinzial) die Leitung übernehmen.

Die schulische Leitung hat Fachlehrer Christian Thomsen, der schon einige Azubi-Börsen begleitet hat. Wert legt er darauf, dass die Schüler so gekleidet erscheinen, als wenn sie ein Vorstellungsgespräch führen wollen.

Die achte Azubibörse startet am Dienstag, 2. September, um 17 Uhr in der Gemeinschaftsschule. Eine Nachbesprechung findet am Dienstag, 23. September statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen