zur Navigation springen

Unfall auf der B5 bei Witzwort : Autofahrerin sehr schwer verletzt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Auf der B5 bei Witzwort kollidierte am Mittwochabend (30. Dezember) ein Mercedes nacheinander mit zwei Autos. Dabei wurden zwei Frau und ein Kind zum Teil sehr schwer verletzt.

Schwerer Verkehrsunfall am Mittwoch (30. Dezember) gegen 17 Uhr auf der B5 bei Witzwort: Ein aus Richtung Süden kommender Mercedes-Kombi mit nordfriesischem Kennzeichen befuhr die Strecke zwischen Bütteleck und der Tankstelle Dingsbülldeich. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Wagen auf die Gegenfahrbahn und prallte dort leicht in einen Jaguar aus dem Kreis Steinburg, in dem nur der Fahrer saß. Der Mercedes stieß dann mit großer Wucht mit einem Ford Kuga-Van zusammen. Dessen Fahrerin, die alleine unterwegs war, hatte keine Chance: Das schwere Fahrzeug wurde voll getroffen, kippte auf die rechte Seite, schleuderte eine größere Strecke quer über die Fahrbahn und blieb dann quer auf dem angrenzenden Radweg an einem Baum hängen. Die Fahrerin aus Eiderstedt erlitt sehr schwere Verletzungen. Die beiden Autos wurden stark beschädigt und lagen mehr als 50 Meter voneinander entfernt. Im Fahrzeug des Unfallverursachers saßen der Fahrer, eine Beifahrerin, ein Mann sowie ein fünfjähriges Mädchen. Die Frau ist im achten Monat schwanger und wurde verletzt. Leichte Verletzungen erlitt nach ersten Erkenntnissen auch das fünfjährige Kind.

Fünf Rettungswagen, zwei Notarztfahrzeuge, je zwei Einsatzwagen der Feuerwehren aus Witzwort und Oldenswort sowie mehrere Streifenwagen eilten an die Unglücksstelle. Insgesamt 57 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die B5 wurde für zwei Stunden zunächst voll und dann halbseitig gesperrt. Polizei-Einsatzleiter Henry Clasen: „Es ist ein Wunder, dass wir hier nicht noch mehr Schwerverletzte haben. Da waren reichlich Schutzengel mit im Spiel.“
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen