Innovative Ideen : Auszeichnung für Breitbandnetz-Gesellschaft

dpa_1489b4007522ac8b

Mit einem bundesweit bedeutenden Innovations-Preis ist die Breklumer Breitbandnetz-Gesellschaft ausgezeichnet worden. In ihr engagieren sich Privatunternehmen, Kommunen und Energieversorger.

shz.de von
30. Juni 2014, 16:30 Uhr

Eine hohe Auszeichnung hat die Breklumer Breitbandnetz-Gesellschaft (BNG) in Berlin erhalten: Aus den Händen der parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dorothee Bär, nahm Geschäftsführerin Ulla Meixner den „BREKO Award“ entgegen. Der Bundesverband Breitbandkommunikation ehrt die BNG damit als das Unternehmen, das in seiner Region mit innovativen Ideen einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, moderne NGA-Netze (Next Generation Access Network) mit Highspeed-Breitbandanschlüssen bereitzustellen. Vor allem das Finanzierungskonzept und die Ausbau-Dynamik überzeugten demnach die Jury.

An der Finanzierung sind viele Unternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien – vor allem die Bürgerwindparks, aber auch Solar- und Biogasanlagen-Betreiber – beteiligt. Einen weiteren großen Beitrag zum Eigenkapital leisten die Kommunen über ihre Ämter. Dritter großer Gesellschafter ist die Eon Hanse AG. Die Kreditmittel stellen die VR Bank Niebüll und die Investitionsbank Schleswig-Holstein bereit.

„Dank dem Mut und der Innovationskraft der rund 120 Gesellschafter und Dank dem Vertrauen und Engagement, das die beiden Banken in unser Projekt setzen, wurde die Umsetzung erst möglich“, erläutert Ulla Meixner. „Wir würden uns freuen, wenn dieser Preis mit dazu beiträgt, weitere Kreditgeber für die nächsten Ausbau-Tranchen zu gewinnen.“

Die in dieser Form einzigartige Finanzierung, die mit mehr als 100 Prozent des Umsatzes sehr hohe Investitionsquote in den Breitband-Netzausbau sowie die Fokussierung auf die zukunftssichere Glasfaser (FTTH) überzeugte die hochrangig besetzte, fünfköpfige Award-Jury. „Langfristig geht an ultraschnellen Glasfaser-Anschlüssen bis zum Gebäude oder direkt ins Haus kein Weg vorbei“, bekräftigte BREKO-Präsident Ralf Kleint. Er unterstrich die hohe Relevanz von Vielfalt und Wettbewerb auf dem deutschen und auch europäischen Telekommunikationsmarkt. Und: In ländlichen und unterversorgten Regionen seien individuelle Lösungen gefragt.

Jury-Mitglied Dr. Karl-Heinz Neumann betonte : „Die Breitbandnetz-Gesellschaft steht aus Sicht der Jury in ganz besonderem Maße als Unternehmen für den volkswirtschaftlich gewollten dynamischen Investitionswettbewerb beim Breitband-Ausbau“, so der renommierte Telekommunikations-Experte.

Die  Breitband GmbH & Co. KG  (BNG) wurde im September 2010 gegründet und hat ihren Sitz in Breklum. Ihr Ziel ist es, ein flächendeckendes Glasfasernetz (FTTH) in den Ämtern Mittleres Nordfriesland und Südtondern sowie in der Gemeinde Reußenköge zu installieren und zu betreiben – etwa 24.000 Anschlüsse in 50 Gemeinden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen