Vögel im Fokus : Austernfischer vor der Kamera

Ranger Rainer Rehm und Praktikantin Barbara Kofler bringen die Wildtier-Kamera in Position.
Foto:
Ranger Rainer Rehm und Praktikantin Barbara Kofler bringen die Wildtier-Kamera in Position.

Auf der Hamburger Hallig ist ein Gelege mit Austernfischern filmreif. Eine spezielle Technik ermöglicht die Aufnahmen. Das Geld dafür ist bei einem Leserfest der Husumer Nachrichten zusammengekommen.

shz.de von
19. Juni 2014, 20:00 Uhr

Von dem Erlös des Leserfestes, das die Husumer Nachrichten im vergangenen Jahr auf der Hamburger Hallig gefeiert hatten, ist inzwischen eine Wildtier-Kamera angeschafft worden. „Sie wird uns bei der Bruterfolgs-Kontrolle sehr gute Dienste leisten“, erklärte Rainer Rehm. Der Nationalpark-Ranger ist seit 18 Jahren für den Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz für die Hamburger Hallig zuständig. Dort brachte er das Gerät gemeinsam mit Praktikantin Barbara Kofler an einem Pfahl an.

Das Objektiv ist auf ein Austernfischer-Gelege gerichtet: Nimmt der Bewegungsmelder eine Aktivität wahr, wird automatisch der Auslöser betätigt. „Wir können uns nicht nur ein Bild von den Schlupf-Erfolgen machen, sondern auch Nest-Räuberei – etwa durch Füchse, Wiesel, Ratten oder Marder – nachweisen.“

Auch nach der Brutzeit findet die Kamera eine Verwendung: „Sie wird am Amsinck-Haus angebracht, um die Schranke, die schon mehrfach von Vandalismus betroffen war, überwachen zu können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen