zur Navigation springen

Kein Kaufmann im Markt-Treff : Aus für Nahversorgung in Schwesing

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Kaufmann, der den neuen Markt-Treff in Wester-Ohrstedt betreibt, hat hat sich aus dem ebenfalls neuen in Schwesing zurückgezogen. Die Gemeinde sucht jetzt einen Nachfolger, ist aber noch nicht fündig geworden.

Bürgermeister Wolfgang Sokoll ist optimistisch. „Wir werden einen neuen Kaufmann finden“, sagt er, doch wann, darüber kann er keine Auskunft geben. Die Rede ist vom neuen Markt-Treff in der Gemeinde, der seit Anfang August nicht mehr die Nahversorgung in Schwesing übernimmt, genauer Kaufmann Gisbert Dietrichs, der Schwesing quasi als Filiale seines Markt-Treff-Geschäftes in Wester-Ohrstedt betrieben hat. „Aber der Laden war viel zu klein, ich musste die Reißleine ziehen“, sagt Dietrichs.

Die Folgen seines Engagements in Schwesing spürt der Kaufmann immer noch. In Wester-Ohrstedt laufe der Betrieb, aber Schwesing habe ihn reingeritten, gesteht er freimütig. „Dabei hatte ich gleich zu Beginn gesagt, dass das nichts werden kann. Die Verkaufsfläche ist einfach zu klein.“ Dennoch hat Giesbert Dietrichs den Markt-Treff Schwesing übernommen, denn das war Voraussetzung, um Wester-Ohrstedt zu betreiben. Beide Treffs gehören schließlich zusammen.

Jetzt, nach nur knapp neun Monaten Betrieb, hat sich Dietrichs aus der Nachbargemeinde verabschiedet. Schwierigkeiten habe es wegen seiner Pläne anfänglich mit der Gemeinde Schwesing gegeben, „doch als ich gesagt habe, mit Schwesing werde ich auch Wester-Ohrstedt nicht halten können, ging es dann schließlich doch alles schnell und reibungslos.“

Eingeweiht wurde der Schwesinger Markt-Treff im November vergangen Jahres. Die Baukosten beliefen sich auf rund 580.000 Euro, von denen die Gemeinde rund 322.000 Euro übernahm und als Darlehen schultern musste. Für den Markt-Treff wurde eigens der Verein Markt-Treff Alte Schule Schwesing gegründet, der von Erich Kuhn als Vorsitzender geleitet wird. Das Leben im Markt-Treff, so Bürgermeister Sokoll, gehe aber weiter, denn sonnabends und sonntags verkaufe dort ein Bäcker seine Waren. Und im Treff selbst, finden allerlei Veranstaltungen statt, worüber er sehr froh sei.

Giesbert Dietrichs jedenfalls ist froh, dass er den Markt-Treff-Verkauf in Schwesing los geworden ist. Der dortige Laden hat eine Grundfläche von 81 Quadratmetern mit Bäckertresen. Das Prinzip lautete: Kooperation statt Wettbewerb und war von vornherein als Filialbetrieb für Wester-Ohrstedt ausgelegt.

Dort läuft der Markt-Treff nach Dietrichs Angaben aber gut. Es gibt Lebensmittel, Getränke auf Kommission, einen Hermes-Paketshop, Lotto, einen Lieferservice, Catering (kalte Platten), eine Reinigungsannahme, die Bäckerei und Konditorei Henningsen, die Husumer Volksbank, eine Bücher-Tauschecke, eine E-Tankstelle sowie verschiedene Verkaufswagen am Markt-Treff: montags und sonnabends türkische Spezialitäten, dienstags Fisch, mittwochs eine Suppenküche, donnerstags Grillhähnchen und freitags ein Schlachter.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2014 | 15:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen