Auf zur Suche nach dem Glück

Zum Glück am Meer: Alle Regionen an der Nordsee liegen in der Wohlfühlskala vorn.
1 von 2
Zum Glück am Meer: Alle Regionen an der Nordsee liegen in der Wohlfühlskala vorn.

Gina Schöler vom „Ministerium für Glück und Wohlbefinden“ leitet Kongress in Husum ein / Workshops bieten viele Anregungen

shz.de von
04. Januar 2018, 17:55 Uhr

Was ist Glück? Der Lottogewinn? Einem fröhlichen Kind zuzuschauen? Oder einfach in sich zu ruhen und die Dinge um einen herum mit Gelassenheit aufzunehmen? Jeder wird das für sich anders entscheiden. Auf jeden Fall eint die Menschen in Schleswig-Holstein, dass sie bundesweit zu den glücklichsten zählen. Das findet der in Niebüll aufgewachsene Forscher Bernd Raffelhüschen bei seiner Arbeit am Glücksatlas der Post Jahr für Jahr bestätigt.

Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass nun die Gäste eines Glückskongresses dem Phänomen gemeinsam auf den Grund gehen sollen. Veranstalterin ist Claudia Hansen aus Mildstedt, die mit der von ihr jährlich organisierten Messe Gut Leben dem Thema bereits auf der Spur ist. Die Aussteller bei der Messe raten seit Jahren rund 1500 Besuchern, wie sie ihr persönliches Wohlbefinden steigern können (nächster Termin: Sonntag, 25. Februar, 10 bis 18 Uhr, im Foyer des Nordsee-Congress-Centrums.

Der besagte Glücks-Kongress findet einen Tag zuvor statt, am Sonnabend, 24. Februar, ebenfalls von 10 bis 17 Uhr.

Claudia Hansen erklärt dieses Doppel-Pack in Sachen Glück so: „Die Messe bildet jährlich die Breite der Angebote ab, der Kongress soll alle zwei Jahre das Thema mit Hilfe von Experten vertiefen.“ So kommt für einen spannenden Impulsvortrag als Auftakt sogar Gina Schöler, die Chefin des Ministeriums für Glück und Wohlbefinden, nach Husum. Die Autorin des Buches „Das kleine Glück möchte abgeholt werden“ ist europaweit unterwegs, regt dazu an, das Glück selbst in die Hand zu nehmen. Die Mannheimerin zeige sich begeistert von der Glücksforschung, sehe sich als „leidenschaftliche Weltverbesserin“ und habe daher ihren eigenen Beruf erfunden: Glücksministerin. Sie propagiert das Bruttonationalglück, wie es im südasiatischen Königreich Bhutan ausdrücklich als Staatsziel verankert ist. Gina Schöler ist der Vormittag gewidmet.

Am Nachmittag haben die Besucher dann die Wahl zwischen acht Workshops für jeweils 30 bis 50 Gäste. Claudia Hansen betont, dass die Entscheidung für einen der Arbeitskreise verbindlich und daher ein Pendeln zwischen den Angeboten aus organisatorischen Gründen nicht möglich ist.

In den Arbeitsgruppen geht es vor allem darum, Anregungen fürs eigene Leben zu finden. „Wir sind froh, wenn die Gäste am Ende mit einem Gefühl der Zufriedenheit nach Hause gehen – und vielleicht auch mit zwei neuen Ideen fürs eigene Leben.“

Claudia Hansen erklärte, warum die Husumer Stadtwerke als Hauptsponsor gewonnen werden konnten: „Weil wir im weltweiten Vergleich privilegiert sind, denn wir haben hier freien Zugang zu Wasser, Strom und Heizung.“ Daran knüpfte Benn Olaf Kretschmann, Geschäftsführer der Stadtwerke an. Er beobachte einen „tiefgreifenden Kulturwandel in der Gesellschaft.“ So nehme die Bedeutung von Statussymbolen ab, und immer mehr Menschen würden sich aus Fremdbestimmtheit lösen wollen. Wertschätzung von Mitarbeitern und Kunden zähle auch zu den Prinzipien der Unternehmensführung bei den Stadtwerken – „zum Glücklichsein gehört es beispielsweise auch, sich Zeit für einander zu nehmen.“

Ähnlich warb Sabine Hoischen seitens der Messe Husum & Congress für einen Perspektivwechsel. Wer klage, tue dies auf einem sehr hohen Niveau. „Schließlich gibt es in Nordfriesland so viele Wege zum Glück, nicht nur einen schönen Urlaub zu erleben.“ An die Workshops schließt sich noch eine Podiumsrunde mit Lokalmatadoren an, die erklären, wie sie mit ihrer täglichen Arbeit Wege zum Glück aufzeigen: Dörte Kubatzki (Yoga-Hotel St. Peter-Ording), Jürgen Jessen-Thiesen (Propst), Matthias Hansen (Kreissportverband), Alexander Müller (Gastronom), Magdalene Hoffmann (Gemeindepädagogin) und ein Vertreter der Tourismusagentur Schleswig-Holstein, die das Land zum Glückswachstumsgebiet erklärt hat und das Thema in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stellt.

Den Ausklang bildet ein Konzert mit der Sängerin Ute Ullrich. Sie präsentiert Lieder zu Achtsamkeit, Liebe und Mut als „eine musikalische Reise zur eigenen Herzkraft“, wie die Veranstalter es formulieren.

Alle Informationen zur Messe Gut Leben und zum Kongress unter www.gut-leben-messe.de, wo ab sofort auch die Anmeldungen zum Kongress möglich sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen