Auf diesem Schreibtisch tanzt der Jazz

Avatar_shz von
10. Mai 2019, 11:55 Uhr

Husum | – In Uwe Niewöhners Brust schlagen seit jeher zwei Herzen: seine Liebe zum Jazz und die Leidenschaft für die Fotografie.

Auch im Ruhestand verbringt der ehemalige Amtskämmerer viel Zeit an seinem Schreibtisch: Wo sich früher Akten stapelten, sichtet er heute Filmstreifen aus den Jahren 1965 bis 1983 und hört dabei in alte Musik-Cassetten und Schallplatten hinein.

Seine einst 20.000 Dias umfassende Sammlung hat er bereits auf 3.500 Stück reduziert. Aktuell beschäftigt er sich mit zahllosen Negativen, auf denen er Mildstedter und Husumer Ereignisse festgehalten hat. Alles, was ihm wertvoll erscheint, wird mit moderner Technik am PC digitalisiert. „Den Nachlass regeln“, nennt er das, was ihn jeden Tag an seinen Schreibtisch zieht und unendlich viel Spaß macht. Selbst so manch „olle Schnulze“ hat der technikaffine Mann schon in Dateien umgewandelt, die er sowohl auf dem Smartphone, als auch im Auto hören kann.

Als Präsident des 2011 gegründeten „Jazzclub Louisiana Cafés“ weiß der Husumer zudem genau, welche Band wann und wo spielt. Über diese Termine informiert er seine 50 Clubkameraden, um dann bestenfalls gemeinsam hinzufahren.

Ehefrau Margret ist meist mit von der Partie, sie teilt seine Liebe zum alten Jazz. Dreimal waren sie schon in New Orleans. Die Konzerte nimmt er mit dem Handy auf und zaubert daraus am PC kleine Videos, die auf Youtube zum Teil schon mehr als 35.000 Mal aufgerufen wurden.

Seine „jazzigen“ Hosenträger zeugen ebenso von seiner großen Musikleidenschaft wie prominent signierte Festival-plakate, Schallplatten und CDs, Fotos und Bücher, ein vielgereistes Club-Banner und eine alte Trompete – auch wenn er sie selbst nicht spielen kann.

Stars wie Louis Armstrong liegen ihm genauso am Herzen wie erstklassige deutsche Bands und persönliche Freunde in ganz Deutschland. Dazu zählt er den ehemaligen Pianisten der Barrelhouse Jazz-band Jan Luley, der damals extra zur Clubgründung nach Husum kam, den berühmten Solo-Schlagzeuger Nils Conrad und das „grandiose“ Jörg Hegemann Boogie Trio.

Wer Uwe Niewöhner an seinem Schreibtisch besucht, den nimmt er gerne mit auf eine spannende Reise in seine persönliche Lieblingswelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen