Theater in der Theodor-Storm-Schule : Auch die vielen Zuschauer waren hin und weg

Die Spielfreude war den Akteuren in jeder Szene deutlich anzusehen.
Die Spielfreude war den Akteuren in jeder Szene deutlich anzusehen.

Die Auswanderung der Nordfriesen ist das Thema eines Stücks, das Husumer Gymnasiasten komplett in Eigenregie geschaffen haben. Gleich zwei Mal führten sie es in der Aula auf – und hoffen nun auf einen Preis.

von
28. Januar 2014, 07:00 Uhr

An zwei Abenden war die Aula der Theodor-Storm-Schule mit jeweils 300 Besuchern voll besetzt, nämlich als die Klasse 13b ihr Stück „Hin und weg!“ aufführte. Es wurde von den 22 Akteuren selbst geschrieben, komponiert und inszeniert. Kernthema der 18 Szenen war die Auswanderung von Nordfriesen im 19. Jahrhundert. Gekonnt baute das Ensemble Spannung auf, wobei zeitweise auch der Zuschauerraum in das Geschehen einbezogen wurde. Besondere Gäste waren Juroren der Pogge-van-Ranken-Stiftung aus Flensburg. Sie beurteilten die Aufführung im Rahmen eines Schultheater-Wettbewerbs, bei dem es Auszeichnungen zu gewinnen gibt. Ein Ergebnis steht allerdings noch aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen