zur Navigation springen

Ein fest für die ganze Familie : Attraktionen zwischen Treene und Eider

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

In Friedrichstadt findet am 1. Mai wieder der Regionaltag für das südliche Nordfriesland und die Eider-Treene-Sorge-Region statt. Vereine, Verbände, Handwerk, Gewerbe und Kultur stellen sich dann vor. Interessierte Aussteller können sich noch bis Freitag bewerben.

von
erstellt am 24.Feb.2014 | 17:00 Uhr

Das Programm steht noch nicht mit allen Details, aber der grobe Rahmen ist bereits festgezurrt. Die Eider-Treene-Sorge GmbH bereitet den zehnten Regionaltag vor. Am 1. Mai findet er von 10 bis 17 Uhr auf dem historischen Marktplatz in Friedrichstadt statt. Auf dem steinernen und dem grünen Markt präsentieren sich dann Vereine, Verbände, Projektträger und Gewerbetreibende aus der ganzen Region. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt zudem für Unterhaltung. Da Jung und Alt gleichermaßen Freude an einem Besuch haben sollen, wird für jede Altersgruppe etwas geboten.

Die beiden Aktiv-Regionen Eider-Treene und Südliches Nordfriesland wollen zeigen, was sie in der zurückliegenden Förderperiode so alles auf die Beine gestellt haben. Beispielsweise wurde der Jugendbus gefördert, der jungen Menschen den Besuch verschiedener Veranstaltungen ermöglicht. Auch unterstützen die Aktiv-Regionen den Erhalt der historischen Baukultur, fördern Freizeit- und Kulturaktivitäten in den Gemeinden. Auf dem Regionaltag wollen aber nicht nur die Projekte vorgestellt werden.

Die Angebotspalette reicht von Kunst und Kultur über touristische Attraktionen bis hin zu Ausflugstipps. Natürlich gibt es auch jede Menge Spaß und Unterhaltung. Der Kreisjugendring Nordfriesland wird wieder mit seiner Hüpfburg erscheinen, der Mädchentreff Flotte Lotten aus Ostenfeld will eine Schminkecke einrichten, und eine Art Streichelzoo wird es auch wieder geben. Ein Erlebnisbauernhof aus Pahlen hat seine Teilnahme zugesagt und will verschiedene Tiere zum Angucken und Anfassen mitbringen.

Das Kunsthandwerk präsentiert sich und auch Handwerker aus der Region wollen zeigen, was sie so alles drauf haben. Unter anderem bildet die regenerative Energie einen Schwerpunkt. So wird es auch zwei Elektro-Mobile zum Testen geben, sagt Pia Weischer von der Eider-Treene-Sorge GmbH.

Einer der kulturellen Höhepunkte dürfte der Besuch des Landestheaters auf dem Regionaltag sein. Auf der Bühne will sich das Haus vorstellen. In welcher Form steht aber noch nicht fest, es könne Musik, aber auch Theater sein, sagt Pia Weischer.

Ein Dellingstedter Gastronom sorgt unter anderem mit Spezialitäten aus der Region für das leibliche Wohl. Für eine köstliche Kaffeezeit wollen mehrere Landfrauen-Vereine mit vielen selbst gebackenen Kuchen und Torten sorgen.

Vereine, Verbände, Kunstschaffende, Betriebe mit regionalem Bezug sowie interessierte Akteure aus den beiden Aktiv-Regionen können sich noch bis Freitag (28.) um die Teilnahme beim Regionaltag bewerben. Allerdings, so unterstreicht Pia Weischer, sei bei gut 70 Ständen die Kapazitätsgrenze erreicht.

Da traditionell am 1. Mai auch der Markt in Süderstapel stattfindet, soll auch auf dem Regionaltag auf diese Veranstaltung hingewiesen werden. In der Vergangenheit habe sich nämlich gezeigt, dass Besucher zwischen Friedrichstadt und Süderstapel pendelten, so Pia Weischer. Interessenten können sich bei der Eider-Treene-Sorge GmbH, Eiderstraße 5, 24803 Erfde, Telefon 04333/992490, melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen