Landgericht Flensburg : Arzt-Apotheker-Prozess: Zeugen haben Gedächtnislücken durch Drogenkonsum

Avatar_shz von 15. Februar 2021, 18:45 Uhr

Keine Ende in Sicht: Aussagen im Zeugenstand weichen von polizeilichen Vernehmungen ab.

Flensburg | Am Flensburger Landgericht läuft noch immer der Arzt-Apotheker-Prozess. Das Mammutverfahren zieht sich bereits über 22 Verhandlungstage. Ein Ende ist nicht in Sicht. Derweil schildern Zeugen die Situation in der Praxis des angeklagten Arztes teils unklar und widersprüchlich. Berichterstattung zum Prozess: Handel mit Betäubungsmitteln...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen