TSV Husum 1875 : Artistinnen im Minirock

Die „Husum Nordic Lights“ beim Training.
Die „Husum Nordic Lights“ beim Training.

Seit Sommer gibt es diese neue Sparte in Husums größtem Sportverein: Die Cheerleader des TSV Husum 1875 suchen noch Sponsoren.

Avatar_shz von
16. November 2018, 15:45 Uhr

Seit Sommer gibt es mit American Football und dem dazugehörigen Cheerleading zwei neue Sparten im TSV Husum 1875. Für die charmanten Cheerleader der „Husum Nordic Light“ sieht die Trainingssituation zwar besser aus als für die Spieler der „Riptides“, doch über weitere Sponsoren würden sich die „furchtlosen Artistinnen im Minirock“ trotzdem freuen.

Gut aussehen und in den Pausen am Rand von Footballspielen rhythmisch mit bunten Pompom-Puscheln wedeln? Das ist definitiv nicht alles, was Cheerleader können. „Cheerleading vereint Akrobatik, Bodenturnen und Tanz und setzt hartes Training voraus. Wichtig ist die Koordination von Kraft, Gleichgewicht, Kondition und Rhythmusgefühl“, erklärt Sharlyn Zulauff, deren Herz seit sechs Jahren für diesen Sport schlägt. Auf diese extremen Ansprüche lassen sich die „Mädels“ jedoch gern ein. „Wir haben lange darauf gewartet, dass es dieses Angebot in der Stadt gibt“, erzählen die Zehn- bis 25-Jährigen, die mit Vorliebe schwindelerregende Pyramiden bauen oder sich scheinbar mühelos in den Spagat fallen lassen. Dass fast zeitgleich die Footballsparte gegründet wurde, mache den Spaß perfekt. „In eigener Sache haben wir uns für kommendes Jahr die Teilnahme an der freien Meisterschaft zum Ziel gesetzt“, ergänzt Co-Trainerin Alexandra Berg.

Die „Nordic Lights“ würden sich dafür natürlich über Unterstützung freuen. „Man kann uns aber auch für Showauftritte bei Feiern und Festen buchen“, sagt Zulauff.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen