Appell an die Vernunft

shz.de von
24. Mai 2013, 03:59 Uhr

Wann sind Sie zum letzten Mal in Sch . . . getreten? Hundehaufen auf öffentlichen Flächen sind immer wieder ein übel riechendes Ärgernis. In Husum gehen Frauchen und Herrchen morgen konzertiert auf die Straße, um das Stadtgebiet weitgehend kotfrei zu machen. Sie wollen damit demonstrieren, dass die große Mehrheit der Hundesteuer-Zahler sehr wohl ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommt und eigenhändig die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner entsorgt. Das ist nicht nur lobenswert, sondern hoffentlich auch ein Denkanstoß für die schwarzen Schafe unter den Gassi-Gängern: Greift zur Plastiktüte und bewahrt Eure Mitmenschen, von denen auch niemand ihr Geschäft vor Eurer Haustür verrichtet, vor den widerlichen Tretminen! Ein Appell an die Vernunft und den Gemeinsinn. Den uneinsichtigen Haltern sei gesagt, dass ein tierischer Nachlass auf Gemeingrund kein Kavaliersdelikt darstellt, sondern eine Ordnungswidrigkeit. Und die kann mit einem Bußgeld von bis zu 1000 Euro belegt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen